1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Zurück zur Tradition: Ein Markt für Irrel

Gewerbe : Zurück zur Tradition: Ein Markt für Irrel

Der Markt kehrt nach Irrel zurück. Nach 43 Jahren startet ab Samstag, 8. Juni, der Regional- und Frischemarkt wieder neu durch. In der Folgezeit wird er jeden zweiten Samstag im Monat in der Neuen Mitte neben der Gemeindehalle abgehalten.

Die Marktzeiten sind von 8 bis 14 Uhr.

Der Markt bietet nur frische Produkte aus heimischer Produktion an und kann in einer ersten Phase ein vielfältiges Angebot für die Marktbesucher bieten. Neben Brot gibt es auch Fleisch- und Fischwaren, Käse, Eier, Kartoffeln, Obst und Gemüse sowie Honig und regionale Weine.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Vermeidung von Verpackungen. So weit wie möglich wird der Markt plastiktütenfrei sein. Die Kunden werden entsprechend gebeten, Taschen und Körbe mitzubringen.

Der zentral gewählte Ort ist barrierefrei

Auch der Ort ist zentral gewählt, so dass Kunden aus Irrel den Markt fußläufig und barrierefrei erreichen können. Gemeinsam mit der Gemeinde Irrel und dem Gewerbe- und Tourismusverein hat man sich für die Fläche auf dem Parkdeck neben der Gemeindehalle entschieden.

Die Initiative „Hand in Hand für Irrel“ hat beschlossen, die alte Tradition eines heimischen Marktes wieder aufleben zu lassen. Damit soll auch das ortsansässige Gewerbe gefördert werden.

Am ersten Markttag kommt auch die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken. Gemeinsam mit der Initiative „Hand in Hand für Irrel“ wird sie den Irreler Regional- und Frischemarkt um 11 Uhr eröffnen.