Zuschuss fürs Zentrum

BITBURG. (har) Das Thema Freizeitzentrum Oberweis lässt den Verbandsgemeinderat Bitburg-Land nicht los. In seiner heutigen Sitzung spricht das Gremium über den Jahresverlust der Einrichtung.

Noch ist nichts entschieden in Sachen Freizeitzentrum Oberweis. So lange also die Ortsgemeinde Oberweis mit der Rückübertragung vom Camping- und Sportplatz keinen Erfolg hat, bleibt die VG Herr im Haus. Dies bedeutet auch, dass die Verbandsgemeinde für das Jahr 2005 einen Verlust von rund 255 000 Euro auszugleichen hat. Der ausgabenwirksame Teil in Höhe von rund 132 000 Euro muss aus dem normalen Haushalt bestritten werden. Rund 123 000 Euro sollen laut Vorlage für die heutige Sitzung aus der allgemeinen Rücklage finanziert werden. Wird dieses Vorgehen von einer Mehrheit im VG-Rat mitgetragen, so steht die Zukunft des Freizeitzentrums weiter in den Sternen. Die VG will nach wie vor den Campingplatz an den jetzigen Pächter veräußern. Der möchte später auch den Sportplatz kaufen und dort Stellplätze errichten. Den bekommt er aber nur, wenn er das Schwimmbad betreibt. Der mögliche Verlust des Sportplatzes hat auch die Ortsgemeinde Oberweis auf den Plan gerufen. Mit ihrem Rückgabe-Ansinnen hatte die Kommune bisher weder im VG-Rat Bitburg-Land, vor dem Kreisrechtsausschuss oder vor dem Verwaltungsgericht Trier Erfolg. Im Zusammenhang mit dem Bau eines neuen Spielfelds stellte Bürgermeister Jürgen Backes im Gespräch mit dem TV klar, dass die VG sich weiterhin an einem Neubau beteiligen will. Bei erwarteten 400 000 Euro förderfähige Kosten will die VG 150 000 Euro beisteuern. Weitere 160 000 Euro sollen über die Sportstättenförderung des Goldenen Plans dazukommen. Blieben rund 90 000 Euro, die von der Ortsgemeinde aufgebracht werden müssten.