Zweckverband sucht historische Dokumente und Fotos

Zweckverband sucht historische Dokumente und Fotos

Der Zweckverband Flugplatz Bitburg sucht historische Dokumente über die Alte Kaserne. Auf dem Gelände soll im Rahmen der Konversion ein Ort der Erinnerung entstehen.

Bitburg. Die Liegenschaft der Alten Kaserne in Bitburg (zwischen Mötscher Straße und Südring) wurde 2012 von den amerikanischen Streitkräften zurückgegeben und befindet sich momentan in der Konversion zur zivilen Nutzung. Die Kasernengebäude wurden ab 1936 von der deutschen Wehrmacht errichtet und bezogen. Von 1945 bis 1955 erfolgte eine Nutzung von der Luxemburger Armee (Quartier Luxemburg).
Im Zeitraum 1955 bis 1985 bezogen französische Streitkräfte die Liegenschaft. Aus dieser Zeit stammt die auch heute noch oft genutzte Bezeichnung des Geländes als französische Kaserne.
Der französischen Nutzung folgte bis 2012 die Nutzung der Kasernengebäude durch die amerikanischen Streitkräfte. Auf dem Gelände der Alten Kaserne soll im Rahmen der Konversion zukünftig ein Ort der Erinnerung eingerichtet werden, der die Geschichte der Liegenschaft darstellt.
Für diese Aufgabe hat sich ein kleiner Arbeitskreis gegründet. Mitglieder des Arbeitskreises sind Peter Neu (Stadtarchivar der Stadt Bitburg), Burkhard Kaufmann (Leiter des Kreismuseums), Stephan Garçon (Heimatforscher) und Mitarbeiter der Verwaltung.
Der Zweckverband Flugplatz Bitburg sucht daher dringend Bilder und andere geschichtliche Zeugnisse, die die Kaserne zur Zeit der Belegung mit Wehrmachtssoldaten (1936 bis 1945), der luxemburgischen Besatzung (1945 bis 1955), Belegung mit französischen Soldaten (1955 bis 1985) und zur Zeit der amerikanischen Nutzung (1985 bis 2012) zeigen beziehungsweise betreffen.
Der Zweckverband Flugplatz Bitburg würde sich über Dokumente oder Fotos im Original oder als Kopie für das geschichtliche Projekt freuen. red
Kontakt: Zweckverband Flugplatz Bitburg, Daniel Schumacher, Telefon 06561/15-2540 oder E-Mail an schumacher.daniel@bitburg-pruem.de.

Mehr von Volksfreund