1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Zwei Schüler aus Bitburg siegen beim Landeswettbewerb „Jugend forscht“

Physikprojekt überzeugt Jury beim Landeswettbewerb : Zwei Eifeler Schüler siegen bei „Jugend forscht“

Zwei Schüler der Sankt Matthias Gesamtschule Bitburg haben beim Landeswettbewerb „Jugend forscht“ den ersten Platz gemacht. Die Siebzehnjährigen Peter Elsen und Simon Tebeck konnten die Jury in Ludwigshafen mit einem Physik-Projekt überzeugen.

Der Titel ihrer Arbeit: „Superluminales Tunneln“. Dabei geht es darum, Teilchen mit Überlichtgeschwindigkeit durch einen quantenmechanischen Tunnel zu schicken.

Außer den beiden Eifelern hat es niemand aus der Region Trier unter die Erstplatzierten geschafft. Insgesamt wurden in den Räumen des Chemiekonzerns BASF in Ludwigshafen acht Projekte aus den Kategorien „Arbeitswelt“, „Biologie“, „Chemie“, „Geo- und Raumwissenschaften“, „Mathematik/Informatik“, „Physik“, „Technik“ und „Beste Interdisziplinäre Arbeit“ ausgezeichnet.

Beim Landesentscheid traten 53 Jugendliche im Alter vom 12 bis 20 Jahren mit 40 Forschungsprojekten gegeneinander an. 1430 Schüler haben  sich bei den Wettbewerben „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ in Rheinland-Pfalz beworben. So viele waren es noch nie. Nach Nordrhein-Westfalen und Bayern liegt das Bundesland deutschlandweit auf dem dritten Platz, was die Bewerberzahl angeht.