| 20:36 Uhr

20 Jahre Jugendkulturwochen

Zum 20. Malewerden Jugendliche aus europäischen Regionen begrüßt: Pächterin Elisabeth Dichter Hallwachs (rechts) zusammen mit den Leitern der Begegnung Eva Maria Grün (Zweite von rechts) und Christophe Stammet (Dritter von rechts). Foto: EVEA
Zum 20. Malewerden Jugendliche aus europäischen Regionen begrüßt: Pächterin Elisabeth Dichter Hallwachs (rechts) zusammen mit den Leitern der Begegnung Eva Maria Grün (Zweite von rechts) und Christophe Stammet (Dritter von rechts). Foto: EVEA
Neuerburg. Die Europäischen Jugendkulturwochen haben Tradition. Seit 20 Jahren treffen sich junge Leute aus vieler Herren Länder auf der Jugendburg in Neuerburg. Eine Veränderung steht an: Das Pächterehepaar geht in den Ruhestand.

Neuerburg. Seit 20 Jahren steht die Jugendburg Neuerburg/Eifel im Rahmen der Europäischen Jugendkulturwochen der Europäische Vereinigung für Eifel und Ardennen. (Evea) jeden Sommer zwei Wochen lang unter dem Motto "Freizeit kreativ gestalten". Zum letzten Male findet dies unter der Federführung der langjährigen Pächter, des Ehepaares Hallwachs, statt, die Ende des Jahres in den Ruhestand gehen.
Auch in diesem Jahr begegnen sich 150 Kinder und Jugendliche aus Belgien, Deutschland, Estland, Frankreich, Luxemburg, Italien, Liechtenstein und Spanien bei der Veranstaltung mit kulturellem Schwerpunkt. Das Workshop-Angebot reicht von traditionellen Aktivitäten wie Malen, Zeichnen, Töpfern und Tanz bis zum Umgang mit den elektronischen Medien Video, Computer, Internet und digitaler Fotografie.
Ausflüge zur Molkerei Luxlait in Bissen/Luxemburg, zum Nürburgring, nach Trier und eine Wanderung ins Hohe Venn runden das Programm ab.
In einer Veranstaltung am heutigen Samstag, 30. Juli, 11 Uhr, können sich neben Eltern und geladenen Gästen auch andere Interessenten von den Ergebnissen der gemeinsamen Arbeit überzeugen. red