| 21:45 Uhr

Andrack geht der Eifel fremd

Am 4. Oktober wird Manuel Andrack, bekannt als Begleiter Harald Schmidts und Autor von Wanderbüchern, mit dem "Mëllerdaller Reesbengel" ausgezeichnet. Und zwar als Dank dafür, dass er in einem seiner Bücher in höchsten Tönen von der Luxemburger Schweiz schwärmt. Von unserer Redakteurin Katharina Hammermann

Berdorf. Keine Frage, Manuel Andrack liebt die Eifel. Und doch ist der wohl prominenteste Mittelgebirgswanderer Deutschlands ihr schon fremd gegangen. Ein Seitensprung, den er anschaulich in einem Kapitel seines Buches "Gesammelte Wanderabenteuer" beschreibt.

Schöne Protagonistin dieses Kapitels ist die Luxemburger Schweiz. Ihm sei selbstverständlich klar, dass die nicht zum deutschen Mittelgebirge gerechnet werden könne, "…aber zum Wandern ist es dort einfach derart schön, dass ich es keinesfalls unterschlagen möchte."

Während sich der gemeine "Fremdgänger" nicht wundern darf, wenn man ihm einen Knüppel über den Kopf zieht, sind die Dinge bei Andrack anders gelagert: Ihm wird ein Knüppel geschenkt. Als Dank und Anerkennung für seine Verdienste um die Luxemburger Schweiz wird er am 4. Oktober im luxemburgischen Berdorf mit dem "Mëllerdaller Reesbengel" - übersetzt: dem Müllerthaler Wanderstab - ausgezeichnet.

Erfunden hat diese Auszeichnung vor 20 Jahren der Berdorfer Edmond Steyer: Weil er gerade nichts anderes zur Hand hatte, schenkte er einem luxemburgischen Regierungschef, der sich für das Wandergebiet eingesetzt hatte, spontan seinen Wanderstab. Seitdem konnten sich auch einige Deutsche über diese Auszeichnung freuen, unter ihnen Hans Michael Bröhl, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Irrel, oder der Bollendorfer Paul Kolljung. Und diesmal ist es eben Andrack - Andrack, der so viel Spaß an den vielen verrückten Felsen hat. "Wenn man im Houllay steht und auf die Landschaft hinausschaut, kommt man sich vor wie in der Kommandozentrale von Raumschiff Enterprise", schreibt er, um bald darauf von der "Roitzbachschlüff" zu schwärmen.

Kurzum: "Die Luxemburgische Schweiz ist das schönste Wandergebiet von Luxemburg, wahrscheinlich sogar der Benelux-Staaten … Im Grand Prix d'Eurovision de la Wanderpreis gibt es von mir: zwölf Points."

O, arme Eifel! Den Andrack hat's ernsthaft erwischt!

Verbunden mit der Verleihung des "Mëllerdaller Reesbengel" ist eine sieben Kilometer lange Wanderung um Berdorf. Los geht's um 9 Uhr am Berdorfer Kulturzentrum "a Schmadds" in der Echternacherstraße. Etwa um 12.30 Uhr wird die luxemburgische Ministerin Françoise Hetto Manuel Andrack dann den "Reesbengel" verleihen.

Nach einer weiteren Wanderung findet eine Abschlussfeier statt. Sie beginnt um 16.30 Uhr. Dazu ist jeder willkommen - aus organisatorischen Gründen können allerdings maximal 150 Wanderer teilnehmen.

Weitere Informationen gibt es unter Telefon 00352/720457.