| 16:57 Uhr

Auszeichnung
Auszeichnung für den Bitburger Gerd Wanken

Der Preis für Integrationsarbeit geht an Gerd Wanken.
Der Preis für Integrationsarbeit geht an Gerd Wanken. FOTO: TV / Dietmar Thubovielle
Bitburg/Mainz. Im Rahmen eines Parlamentarischen Abends von Special Olympics Rheinland-Pfalz unter dem Motto „Gemeinsam stark!“ im Landesmuseum in Mainz wurde im Beisein von zahlreichen Abgeordneten des Landtages der Karl-Heinz-Thommes-Preis, verliehen.

Preisträger der neu ins Leben gerufenen Auszeichnung, die sich wie der Namensgeber und Ehrenpräsident des Verbandes in besonderer Weise für die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit geistiger Behinderung verdient gemacht haben und sich im Besonderen mit den Zielen des Verbandes identifizieren, sind Gerd Wanken aus Bitburg und Karl-Hermann Seyl vom ökumenischen Gemeinschaftswerk Pfalz.

Gerd Wanken war 39 Jahre Leiter des Hauses der Jugend in  Bitburg und hat in dieser Zeit die Integrationsarbeit in der Kreisstadt wesentlich geprägt. In den vier Jahrzehnten seines Wirkens gründete er unter anderem die AG zur Integration Jugendlicher mit Behinderung, die viele Ferienfreizeiten durchführte, rief die IMAG, die Integrative Musik-AG ins Leben  und wirkte jahrelang im Arbeitskreis für Behinderte der Stadt mit.

Gerd Wanken freut sich im Beisein von zahlreichen Aktiven und Präsidiumsmitgliedern von Special Olympics Rheinland-Pfalz. Zu den Gratulanten zählten auch Hendrik Hering (Präsident des Landtages), Thomas Linnertz (Präsident der Aufsichts-und Dienstleistungsdirektion Trier), MdL Nico Steinbach und Kreisbeigeordneter Rudolf Rinnen