| 17:45 Uhr

B-51-Sanierung bei Bitburg: Geduldsprobe für Pendler

FOTO: Simon Diedrich
Bitburg. Zwischen Meilbrück und Bitburg-Süd wird die Fahrbahn saniert, Fahrer müssen ihre Geschwindigkeit derzeit auf einer Strecke von vier Kilometern auf 50 Kilometer pro Stunde drosseln. Zeitweise wird die Straße auch gesperrt. Andrea Weber

"Herr, gib mir Geduld. Aber bitte sofort!" - Nein, ungeduldig dürfen Autofahrer, die zwischen Bitburg und Trier pendeln, im Moment wirklich nicht sein. Denn es wird wieder gebaut an der B 51. Zu der Baustelle am Trierer Berg ist eine weitere hinzugekommen: Zwischen Meilbrück und Bitburg-Süd müssen Autofahrer ihre Geschwindigkeit derzeit auf einer Strecke von vier Kilometern auf 50 Kilometer pro Stunde drosseln.

Mehr zum Thema: B51 in Richtung Bitburg ab sofort gesperrt

Die Baustellen: Aus Trier kommend werde die rechte Fahrspur zwischen Meilbrück und der Anschlussstelle Flugplatz Bitburg saniert, erklärt Bruno von Landenberg vom Landesbetrieb Mobilität (LBM) Gerolstein. Zwischen den Anschlussstellen Flugplatz und Bitburg-Süd werde außerdem die komplette rechte Fahrbahn, also beide Spuren, saniert. Und am Knotenpunkt Eßlingen würden die Einfädelspuren verlängert.

Die Arbeiten: Die Deck- und die Binderschicht der "LKW-Spur", wie von Landenberg sie nennt, werden laut dem stellvertretenden Dienststellenleiter des LBM Gerolstein abgefräst und erneuert. Am Pfingstwochenende wurde die Verkehrsführung für die Dauer der Bauzeit eingerichtet. Dafür musste die Straße komplett gesperrt werden. Auch für den Abbau - voraussichtlich Mitte Juli - muss die B 51 voll gesperrt werden. Der Grund dafür sind die Trennwände, die zwischen den Spuren hochgezogen werden mussten, weil der Verkehr zum Teil über die Gegenfahrbahn geleitet wird. "Da wurden am Wochenende 25 LKW-Ladungen Trennwände geliefert", erklärt von Landenberg. Wegen dieses Aufwands könne die Baustelle nur unter Vollsperrung auf- und abgebaut werden.

Zeitweise Sperrungen werden auch in den kommenden Wochen nötig sein (siehe Info). "Bei den Fräsarbeiten hat sich herausgestellt, dass doch die Tragschicht auf größeren Flächen beschädigt ist als erwartet", erklärt von Landenberg. Wegen dieser unangenehmen Überraschung wird das Projekt laut dem stellvertretenden Dienststellenleiter auch teurer. Wieviel, könne man noch nicht abschätzen. Ursprünglich sollte es 1,3 Millionen Euro kosten.

Die Sperrungen und Umleitungen: Die Abfahrt Flugplatz Bitburg ist aus Richtung Trier kommend derzeit gesperrt. Menschen, die dorthin wollen, müssen über Bitburg-Süd abfahren, wenden, und von Norden auffahren. Von dort ist die Abfahrt möglich. Bei der Abfahrt Eßlingen werden die Autos aus Richtung Bitburg parallel zur Bundesstraße über einen Wirtschaftsweg umgeleitet. Nach Speicher und Eßlingen abzufahren, ist in dieser Richtung möglich. Von Trier kommend müssen Autofahrer schon bei Meilbrück abfahren, da die Abfahrt aus dieser Richtung gesperrt ist. Die Auffahrt auf die B 51 von Speicher und Eßlingen aus ist ebenfalls gesperrt. Der Verkehr aus Speicher wird über Röhl, Hüttingen und die B 50 auf die B 51 geleitet, der aus Eßlingen über Oberstedem und Niederstedem beziehungsweise in Richtung Trier über Meckel.

Info

Zwei Sperrungen in den kommenden Wochen

Bei den Abfräsarbeiten hat sich am Dienstag herausgestellt, dass die Tragschicht auf größeren Flächen beschädigt ist als erwartet. Um diese zu sanieren, muss die B 51 von Trier in Richtung Bitburg in den kommenden Wochen zweimal gesperrt werden: Am kommenden Freitag, 9. Juni, wird die B 51 von Trier kommend zwischen Meilbrück und Bitburg-Süd voll gesperrt. Der Verkehr wird an diesem Tag über Eisenach, Irrel und die B 257 wieder auf die B 51 geleitet.

Dasselbe steht Pendlern laut Bruno von Landenberg vom Landesbetrieb Mobilität Gerolstein voraussichtlich in der Woche vom 19. bis 25. Juni bevor. Auch in dieser Woche soll die B 51 von Trier kommend gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über dieselbe Strecke wie am Freitag.

Ursprünglich sollte der Verkehr während der gesamten Bauzeit weiterfließen.