Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 12:02 Uhr

Baustelle
Baustelle in Rittersdorf: Erst fällen, dann bauen

Zwischen Rittersdorf und Bickendorf soll die Straße ausgebaut werden. Foto: Uwe Hentschel
Zwischen Rittersdorf und Bickendorf soll die Straße ausgebaut werden. Foto: Uwe Hentschel FOTO: Uwe Hentschel (uhe)
Bickendorf/Rittersdorf. Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Gerolstein will 17 Bäume an der Landesstraße 5 zwischen Bickendorf und Rittersdorf fällen. Das teilte die Behörde jetzt mit. Von Christian Altmayer
Christian Altmayer

Beginnen sollen die Arbeiten am Donnerstag, 15. Februar. Am Freitag werden sie weitergehen. Während der Rodung kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen. Dabei wird die Strecke zu bestimmten Zeiten auch beidseitig gesperrt.

Die Bäume müssen weg, weil der LBM die Straße ausbauen will. Eine neue Deckschicht soll her. Entwässerungsanlagen werden erneuert und die Nimsbrücke bei Rittersdorf saniert. Kosten wird das Ganze laut einem Sprecher der Straßenplaner rund 1,8 Millionen Euro. Losgehen soll es damit im Sommer. Der Landesbetrieb rechnet mit einer Bauzeit von einem Jahr.

Schade um die Bäume – aber es gibt auch eine gute Nachricht: Für jeden gefällten Riesen soll ein neuer auf einer Kompensationsfläche in Badem gepflanzt werden.