| 12:48 Uhr

Schule
Bienvenue à Neuerburg: Französische Schüler zu Gast

Bienvenue à Neuerburg: Französische Schüler besuchen das Eifel-Gymnasium

Seit diesem Schuljahr haben die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 des SEG erstmals die Chance, an einem Austausch mit dem französischen Collège Eva Thomé in Attigny (französische Ardennen) teilzunehmen. Der jeweils einwöchige Besuch und Gegenbesuch bietet den Schülern die Möglichkeit, persönliche Kontakte mit französischen Schülern zu knüpfen, ihre im Unterricht erworbenen Kenntnisse anzuwenden sowie die französische Lebensweise näher kennenzulernen.
Nachdem die 22 Neuerburger Schülerinnen und Schüler bereits im März diesen Jahres in Frankreich waren, fieberten sie lange auf den Gegenbesuch der Franzosen hin, der vom 24. bis 30. Mai stattfand. 
Die Woche war mit vielfältigen Aktivitäten ausgefüllt: Am ersten Tag lernten die deutschen und französischen Schüler unter fachkundiger Führung von Walther Simon und Karl-Heinz Fink (Eifelverein) die Stadt Neuerburg kennen. Nach einem Einblick in den deutschen Schulalltag stand am Nachmittag des Folgetages ein Ausflug in Deutschlands älteste Stadt Trier auf dem Programm. 
Ein Highlight des Besuchs in Neuerburg stellte das Schulfest am Samstag dar, an dem die Gäste aus Attigny mit einer eigens einstudierten Tanzdarbietung auf sich aufmerksam machten und mit französischen Spezialitäten aufwarteten. 
Nachdem der Sonntag individuell in den Familien verbracht wurde, ging es am Montag bei strahlendem Sonnenschein gemeinsam nach Köln. Bei einer Führung durch die Altstadt lernte die Gruppe den Charme der Stadt kennen.
Trotz der heißen Temperaturen ließ die Gruppe es sich nicht entgehen, die mehr als 500 Stufen des Kölner Doms zu erklimmen. Das Fitness-Programm machte Spaß und lohnte sich: Oben angekommen bot sich den Schülern eine grandiose Aussicht über die Rheinmetropole.
Am Dienstagvormittag ließen die Schüler ihre Eindrücke Revue passieren und erstellten Plakate zu den einzelnen Reisestationen mit selbstgeschossenen Erinnerungsfotos. Zudem konnte ein letztes Mal in den regulären Unterrichtsbetrieb am Eifel-Gymnasium hineingeschnuppert werden. Es bleibt die Erkenntnis, dass Schule mit neuen und alten Freunden aus dem In- und Ausland eine Bereicherung für alle ist. 
Zum Abschluss des Austausches trafen sich am Abend Gasteltern, Schüler und Lehrer zu einem gemeinsamen Grillabend in der Schule, bei dem die Ereignisse der Woche und die deutsch-französische Freundschaft im Mittelpunkt standen.
Nach einem tränenreichen Abschied reiste die französische Gruppe am Mittwochmorgen wieder zurück nach Attigny.
Alle waren sich einig: Das war eine anstrengende, aber schöne und erlebnisreichreiche Woche, in der viele neue Freundschaften geschlossen bzw. intensiviert wurden und die aus der deutsch-französischen Gruppe eine bunte und lustige Gemeinschaft machte. 
Wir freuen uns schon auf den nächsten Austausch im kommenden Schuljahr und hoffen, dass die neuen Freundschaftsbande auch in Zukunft bestehen bleiben, da Europa so trotz aller Schwierigkeiten enger zusammenwächst.
Bienvenue à Neuerburg: Französische Schüler besuchen das Eifel-Gymnasium Seit diesem Schuljahr haben die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 des SEG erstmals die Chance, an einem Austausch mit dem französischen Collège Eva Thomé in Attigny (französische Ardennen) teilzunehmen. Der jeweils einwöchige Besuch und Gegenbesuch bietet den Schülern die Möglichkeit, persönliche Kontakte mit französischen Schülern zu knüpfen, ihre im Unterricht erworbenen Kenntnisse anzuwenden sowie die französische Lebensweise näher kennenzulernen. Nachdem die 22 Neuerburger Schülerinnen und Schüler bereits im März diesen Jahres in Frankreich waren, fieberten sie lange auf den Gegenbesuch der Franzosen hin, der vom 24. bis 30. Mai stattfand. Die Woche war mit vielfältigen Aktivitäten ausgefüllt: Am ersten Tag lernten die deutschen und französischen Schüler unter fachkundiger Führung von Walther Simon und Karl-Heinz Fink (Eifelverein) die Stadt Neuerburg kennen. Nach einem Einblick in den deutschen Schulalltag stand am Nachmittag des Folgetages ein Ausflug in Deutschlands älteste Stadt Trier auf dem Programm. Ein Highlight des Besuchs in Neuerburg stellte das Schulfest am Samstag dar, an dem die Gäste aus Attigny mit einer eigens einstudierten Tanzdarbietung auf sich aufmerksam machten und mit französischen Spezialitäten aufwarteten. Nachdem der Sonntag individuell in den Familien verbracht wurde, ging es am Montag bei strahlendem Sonnenschein gemeinsam nach Köln. Bei einer Führung durch die Altstadt lernte die Gruppe den Charme der Stadt kennen. Trotz der heißen Temperaturen ließ die Gruppe es sich nicht entgehen, die mehr als 500 Stufen des Kölner Doms zu erklimmen. Das Fitness-Programm machte Spaß und lohnte sich: Oben angekommen bot sich den Schülern eine grandiose Aussicht über die Rheinmetropole. Am Dienstagvormittag ließen die Schüler ihre Eindrücke Revue passieren und erstellten Plakate zu den einzelnen Reisestationen mit selbstgeschossenen Erinnerungsfotos. Zudem konnte ein letztes Mal in den regulären Unterrichtsbetrieb am Eifel-Gymnasium hineingeschnuppert werden. Es bleibt die Erkenntnis, dass Schule mit neuen und alten Freunden aus dem In- und Ausland eine Bereicherung für alle ist. Zum Abschluss des Austausches trafen sich am Abend Gasteltern, Schüler und Lehrer zu einem gemeinsamen Grillabend in der Schule, bei dem die Ereignisse der Woche und die deutsch-französische Freundschaft im Mittelpunkt standen. Nach einem tränenreichen Abschied reiste die französische Gruppe am Mittwochmorgen wieder zurück nach Attigny. Alle waren sich einig: Das war eine anstrengende, aber schöne und erlebnisreichreiche Woche, in der viele neue Freundschaften geschlossen bzw. intensiviert wurden und die aus der deutsch-französischen Gruppe eine bunte und lustige Gemeinschaft machte. Wir freuen uns schon auf den nächsten Austausch im kommenden Schuljahr und hoffen, dass die neuen Freundschaftsbande auch in Zukunft bestehen bleiben, da Europa so trotz aller Schwierigkeiten enger zusammenwächst. FOTO: tv / SEG Neuerburg
Neuerburg. (red) Seit diesem Schuljahr haben die  Schüler der Klassen 8 und 9 des SEG erstmals die Chance, an einem Austausch mit dem französischen Collège Eva Thomé in Attigny (französische Ardennen) teilzunehmen.

Nachdem die  Neuerburger Schüler  in Frankreich waren, fieberten sie  auf die französischen Gäste.  Als diese  angekommen waren, lernten sie am ersten Tag  unter Führung von Walther Simon und Karl-Heinz Fink   Neuerburg kennen. Nach einem Einblick in den deutschen Schulalltag stand auch ein Ausflug nach  Trier auf dem Programm. Ein Höhepunkt  stellte  das Schulfest dar, an dem die Gäste   mit einer  Tanzdarbietung und französischen Spezialitäten aufwarteten.  Am Montag  ging es nach Köln, und die Gruppe kletterte die  mehr als 500 Stufen des  Doms hinauf. Am nächsten Tag ließen die Schüler ihre Eindrücke Revue passieren. Zum Abschluss trafen sich   Gasteltern, Schüler und Lehrer zum Grillen. Nach einem tränenreichen Abschied reisten die Gäste   zurück nach Attigny. ⇥ Foto: SEG