| 20:41 Uhr

Bollendorf vertont sich selbst und siegt

Neue Zielgruppen in den Wald locken und fürs Wandern begeistern: Das ist eines der Ziele der neuen iPod-Hörtour in Bollendorf. Foto: Archiv/privat
Neue Zielgruppen in den Wald locken und fürs Wandern begeistern: Das ist eines der Ziele der neuen iPod-Hörtour in Bollendorf. Foto: Archiv/privat
Tolle Anerkennung: Die iPod-Hörwanderung "Grüne Hölle" in Bollendorf gehört zu den Siegern im bundesweiten Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen". Es ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bollendorfer Verkehrsvereins, der Ortsgemeinde, des Naturparks Südeifel und der 13 Bollendorfer Fremdenverkehrsbetriebe unter der Organisation des Felsenlands Südeifel. Von unserer Redakteurin Nina Ebner

Bollendorf. Deutschland ist ein Land der Ideen. Die gleichnamige Initiative "Deutschland - Land der Ideen" mit Sitz in Berlin kürt seit 2006 herausragende Beispiele für Zukunftsfähigkeit, Mut, Engagement und Kreativität der Menschen im Land: "365 Orte im Land der Ideen" heißt der Wettbewerb, in dem ab März jeden Tag ein Preisträger aus den sechs Kategorien Wirtschaft, Wissenschaft, Umwelt, Kultur, Bildung und Gesellschaft im Rahmen einer regionalen Veranstaltung öffentlich vorgestellt wird.

Am 17. April kommt Deutschlands beste Idee aus Bollendorf: Denn unter rund 2600 Bewerbern wurde die iPod-Hörwanderung "Grüne Hölle" (siehe Extra), das gemeinsame Angebot von Ortsgemeinde, Verkehrsverein, den 13 Bollendorfer Fremdenverkehrsbetrieben und dem Naturpark Südeifel, als eines der 365 besten Projekte ausgewählt, die einen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands leisten. "Das ist eine schöne Bestätigung, dass wir ein innovatives Angebot entwickelt haben", freut sich Marc Bonny von der Ferienregion Felsenland Südeifel, die die Organisation des im Oktober 2010 gestarteten Projekts in Bollendorf übernommen hat. Ende November wurde die Online-Bewerbung für den Wettbewerb in der Kategorie "Wirtschaft" eingereicht wurde. Dass dabei aber gleich ein Preis rausspringen sollte, damit hatte Bonny damals nicht gerechnet. Ebenso wenig Kurt Allar, Vorsitzender des Bollendorfer Verkehrsvereins: "Ich bin sehr überrascht, aber natürlich total stolz!"

Rund 10 000 Euro hatten die Ortsgemeinde, der Verkehrsverein, die Betriebe und der Naturpark Südeifel in die Realisierung der Hörtour investiert, die entlang der Sehenswürdigkeiten der Gemeinde führt und in der neben vielen interessanten Informationen zum Felsenland persönliche Erfahrungen und Erlebnisse von Menschen aus dem Dorf zu hören sind. Mit der Umsetzung dieser kreativen Idee hat Bollendorf nach dem Urteil der Jury unter dem Vorsitz des Direktors des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln Vorbildwirkung. Als Anerkennung erhält die Gemeinde eine Ehrentafel, einen Siegerpokal in Form einer Acrylsäule und eine Urkunde, die Bundespräsident Christian Wulff, Schirmherr der Initiative, persönlich unterschrieben hat.

Nicht zu vergessen das bundesweite Interesse, dass der Auszeichnung folgen wird. "Ich denke, dass uns dieser Preis noch einmal einen Schub geben wird", ist Allar überzeugt. Was genau am 17. April, den Tag, an dem in Bollendorf der Preis offiziell überreicht wird, passieren wird, steht noch nicht fest. Geplant ist laut Bonny allerdings ein "Outdoor-Event".

Aus jeder Kategorie wird ein Bundessieger gekürt



Doch damit nicht genug: Denn im Laufe des Jahres wird online auch noch ein Publikumssieger gekürt. Zudem wird die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" aus jeder Kategorie noch einen Bundessieger ernennen. 68 Teilnehmer sind in der Kategorie "Wirtschaft" gelistet. Neben Großstädten wie Berlin, München, Frankfurt oder Essen findet sich hier auch die 1700 Einwohner starke Sauer-Gemeinde Bollendorf. ExtraHörwanderung "Grüne Hölle": Die sieben Kilometer lange Wander-Erlebnistour führt in zehn Stationen vorbei an den Bollendorfer "Wander-Klassikern", beispielsweise die Grüne Hölle, Eulenhorst, Kreuzlay, Predigtstuhl und vielen anderen. Für die Route braucht der Wanderer ungefähr vier Stunden. Bei 13 Verleihstationen in Bollendorf, darunter alle Hotels, kleine Pensionen, ein Campingplatz und die Jugendherberge, können iPods (tragbare Musikabspielgeräte) für einen Preis von 4,50 Euro ausgeliehen werden. Die Audiotour gibt es zudem auch auf Französisch und Niederländisch: Sie wurde von Bollendorfern und einem Niederländer, der seit Jahrzehnten dort Urlaub macht, aufgenommen. Weitere Informationen, auch zu den einzelnen Verleihstationen gibt es unter www.bollendorf.de (neb)

Auf einem solchen iPod können Wanderer rund um Bollendorf Geschichten über das Felsenland und die Einwohner der Sauer-Gemeinde lauschen. TV-Foto: Archiv/Anke Scholz
Auf einem solchen iPod können Wanderer rund um Bollendorf Geschichten über das Felsenland und die Einwohner der Sauer-Gemeinde lauschen. TV-Foto: Archiv/Anke Scholz