Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:13 Uhr

Burgnarren liefern den Beweis: Elvis lebt

Der hätte Elvis sicher gefallen: Am Wagen der Rittersdorfer Burgnarren wird noch gewerkelt und geschraubt. TV-Foto: Beate Göbel
Der hätte Elvis sicher gefallen: Am Wagen der Rittersdorfer Burgnarren wird noch gewerkelt und geschraubt. TV-Foto: Beate Göbel
Rittersdorf. Mit Hüftschwung in die Session: Die Rittersdorfer Burgnarren sind in die närrische Zeit gestartet. Sitzungsmotto: "Elvis lebt".

Rittersdorf. Papperlapapp, egal was die Schreiberlinge weltweit geschrieben haben und weiter schreiben: Elvis Presley hat bei bester Gesundheit seinen 80. Geburtstag gefeiert. Der King of Rock\'n\'Roll lebt. Zumindest in "Rickschdorf" bei den dortigen Burgnarren.
In der aktuellen Session dreht sich alles um den Mann aus Memphis/Tennessee und die wilde Zeit der 50er und 60er Jahre. In der vergangenen Session war es der faszinierende Orient, diesmal die Musiklegende Elvis Presley mit allem drum und dran. Die Narren an der Nims sind beim Motto ihrer Karnevalsaktivitäten immer für eine Überraschung gut. In ihrer 25. Session heißt die Devise: "In Rittersdorf die Halle bebt - beim Rock\'n\'Roll, denn Elvis lebt."
Es ist also Silberhochzeit beim organisierten närrischen Volk. Da lohnt sich ein Blick zurück auf die Anfänge, als es noch Kinderkappensitzungen gab und legendäre närrische Spektakel im Saal bei Maisch Hein.
Gegründet wurden die Burgnarren im Oktober 1989. Erster Vorsitzender war Norbert Gerhard, als Gründungsmitglieder mit dabei: Helene Kaufmann, Harald Kaufmann, Armin Scheuern, Dieter Hartmann, Ralf Reifer, Walter Holstein und Hubert Nels, der auch heute im Verein noch sehr aktiv ist.
Das Startkapital für die Gründung soll dem Vernehmen nach übrigens vom Gasthaus "Zur Schierbach", besser bekannt unter dem Namen "Ranch", gekommen sein. Derzeit hat der Verein etwa 100 Mitglieder, und in drei sehr guten Garden tanzen unter der Leitung von Lydia Crames und Tamara Pützstück 31 Tanzmariechen zwischen fünf und 16 Jahren. Derzeit trifft man die Vereinsverantwortlichen meist vor allem samstags in der Maschinenhalle von Landwirt Alfred Billen. Dort wird unter größter Geheimhaltung der Wagen für den großen Rosenmontagsumzug gebaut. Wer Narrenchef Stefan Palzer fragt, was da geschraubt und geschreinert wird, bekommt die knappe Antwort. "Ein Wagen, so ein Protzkarren." Geht\'s auch etwas genauer? "Nä, dou meisch och." Zweiter Versuch: Bis wann seid ihr denn damit fertig, wann wird das Geheimnis gelüftet?
Klare Aussage: "Um halwer." Was wohl so viel heißen soll wie: rechtzeitig. Immerhin ist bereits durchgesickert, dass - neben allerlei Elvis-Gestalten - auch Marilyn Monroe auf dem Wagen mit dabei sein und dem närrischen Volk zuwinken wird.
Wie lange soll das närrische Treiben unter Führung der Burgnarren denn noch so weitergehen? Eindeutige Antwort der Burgnarren: "Die Goldene Hochzeit feiern wir auf jeden Fall." red
Extra

Samstag, 14. Februar, 20.11 Uhr: Party in geschmückter Mehrzweckhalle mit Musik der "Eventbrother DJs" und zusätzlicher Unterhaltung durch die Garden und das Bitburger Männerballett. Eintritt frei. Rosenmontag, 16. Februar, ab 14.11 Uhr: Umzug mit vielen Gruppen, Elvis-Gestalten und Marilyn Monroe; anschließend After-Zug-Party in der Mehrzweckhalle mit "Prima Klima" und den "Eventbrother DJs". red