| 16:46 Uhr

MUSIK
Knallerfrauen jetzt auf Leinwand

Jetzt auch im Film zu bewundern: „Cäcilias Töchter“ aus Meckel.
Jetzt auch im Film zu bewundern: „Cäcilias Töchter“ aus Meckel.
Meckel/Bitburg. „Cäcilias Töchter“ aus Meckel sind ein etwas anderer Frauenchor. Das beweisen die Sängerinnen nicht nur auf der Bühne, sondern auch im Film.

Der Frauenchor „Cäcilias Töchter“ aus Meckel hat sein 20-jähriges Bestehen gefeiert. Unter dem Motto „Knallerfrauen – Wir singen euch die Welt bunt“ präsentierten die Sängerinnen zwei Konzerte in der Bitburger Stadthalle. Auf der Bühne gaben die „Knallerfrauen“ ein stattliches Bild ab:

Zu den 40 Sängerinnen gesellten sich über kurze Zeit noch 14 ehemalige Mitglieder des Frauenchores. Mit Hilfe von drei ehemaligen Dirigenten wurden so Lieder der vergangenen Jahre präsentiert, wie zum Beispiel „Let me entertain you“ von Robbie Williams. Die „Töchter“ zeigten eine perfekt durchgeplante Performance – das merkte man auch an der Kleiderwahl. Passend zum Motto wurde die Farbe bunt gewählt, von knalligen Schuhen und Accessoires bis hin zu Kleidern in leuchtenden Farben. Auch die Choreographie kam bei Liedern wie „Glad you came“  zum Vorschein. Die „Knallerfrauen“ verabschiedeten sich bei den Zuschauern mit zwei Konfettikanonen und dem Song „We are family“ von Sister Sledge.
Wer die beiden ausverkauften Jubiläumskonzerte nicht miterleben konnte, kann das Spektakel am 11. November auf der Leinwand betrachten. Edmund Bohr hat „Cäcilias Töchter“ mit seiner Kamera begleitet und die Erlebnisse der Generalprobe und der beiden Konzerte eingefangen. Der zweiteilige Film zeigt die „Töchter“, wie sie bisher nie zu sehen waren: beim Aufbau, bei den Proben und hinter den Kulissen. Kurz gesagt: ein etwas anderer Konzertfilm. Vorgeführt wird dieser im Gasthaus Herrig in Meckel, kombiniert mit einem Kinomenü.