| 15:07 Uhr

Chopin zum Finale

Die slowenische Pianistin Tatjana Bucar gastierte in Bitburg. Ihr Auftritt war die letzte Veranstaltung der Abonnementkonzerte 2002/03.Foto: Elmar Kanz
Die slowenische Pianistin Tatjana Bucar gastierte in Bitburg. Ihr Auftritt war die letzte Veranstaltung der Abonnementkonzerte 2002/03.Foto: Elmar Kanz
BITBURG. (ka) Das sechste und letzte Konzert der Abonnementreihe 2002/03 im Haus Beda war ein Klavier-Recitativ mit der slowenischen Pianistin Tatjana Bucar. Zur Aufführung kamen Werke von Frédéric Chopin, Etuden, Mazurkas, Nocturnes sowie die Sonate h-moll opus 58.

Eine kleine Schar großer Musikkenner und -liebhaber, so könnte man die Besucher der Abonnementskonzerte charakterisieren. Finden sie doch auf der Suche nach dem Besonderen, nach musikalischen Kostbarkeiten, im Haus Beda das nicht alltägliche Erlebnis individuellen Kunstgenusses. Dennoch werden die Konzerte längst nicht pauschal im Sechserpack konsumiert, wie das Beispiel eines Besuchers aus Bitburg zeigt. "Chopin ist einer meiner Lieblingskomponisten", sagt er. Er verfolge die Programme der Abonnementskonzerte stets sehr aufmerksam. Aus der laufenden Reihe habe er sich indes nur das Chopin-Konzert herausgepickt. Anders dagegen die 13-jährige Lisa, in Begleitung ihrer älteren Schwester aus Trier gekommen. Lisa ist Schülerin und nimmt seit drei Jahren Klavierunterricht. Obgleich auch sie Chopin "cool" findet, hat sie sich die anderen Konzerte nicht entgehen lassen. "Eine tolle Sache", sagt sie. Eher aus geselliger Sicht sehen es die Mitglieder eines Damenkränzchens. "Wir wohnen sämtlich in Bitburg und Umgebung und freuen uns jedes Jahr auf die Konzerte", berichtet die Sprecherin, "die Programme sind durchweg gut. Wir lassen uns überraschen, zumeist angenehm. Bei einem guten Glas Wein wird das Erlebte anschließend aufgearbeitet". Zu Letzterem dürften die Damen an diesem Abend reichlich Gelegenheit gehabt haben. Tatjana Bucar nämlich erwies sich mit ihrem sensiblen und technisch versierten Spiel als virtuose Chopin-Interpretin. Vor allem die Sonate h-moll geriet zu einem tiefgehenden musikalischen Erlebnis. Chopin hatte das Werk der Gräfin Perthuis gewidmet. Zum Repertoire Tatjana Bucars zählen nahezu alle großen Klavierkonzerte von Beethoven, Mozart, Rachmaninow und Ravel. Aber auch mit Kompositionen von Prokoffieff, Skrjabin, Skerjanc, Bartok und natürlich Chopin feierte die Künstlerin vielerorts Triumphe.