| 20:37 Uhr

"Das ist ein bisschen wie noch einmal Kind sein"

Schriftführerin Petra Ziewers nimmt selbst am Rennen teil. TV-Foto: Sarah-Lena Gombert
Schriftführerin Petra Ziewers nimmt selbst am Rennen teil. TV-Foto: Sarah-Lena Gombert
Erwachsene Menschen setzen sich in eine überdimensionale Flasche und sausen den Berg hinab: Solche Szenen spielen sich in der Eifel ab, und zwar beim Seifenkistenrennen in Plascheid, das am Wochenende zum fünften Mal stattfindet.

Plascheid. Wenn Petra Ziewers von Seifenkisten redet, bekommt sie helle Augen und strahlt über das ganze Gesicht: "Das ist wie Achterbahnfahren! Wenn man die Rampe zum ersten Mal runterfährt, dann hat man vielleicht noch ein bisschen Angst, aber die verfliegt sehr schnell."
Petra Ziewers ist im vergangenen Jahr zum ersten Mal in einer Seifenkiste gefahren, beim Seifenkistenrennen in Plascheid. Das Spektakel findet an diesem Sonntag wieder statt, bereits zum fünften Mal.
Dann sausen die Kisten, die leer höchstens 100 Kilogramm wiegen dürfen und über funktionierende Bremse und Lenkung verfügen müssen, durch das Dorf. Zwischen den Rennen stehen die Kisten in einer eigens gebauten Boxengasse, wo sich die Teams austauschen und letztmalig an ihren Kisten schrauben können. "Und die sehen zum Teil ganz schön verrückt aus", beschreibt Petra Ziewers die Kisten. Es habe schon rollende Flaschen, Feuerwehrautos mit Blaulicht oder Badewannen gegeben.
Organisator des Wochenendes ist der Verein "Ploscheider Bieren a Bungen", dessen Schriftführerin Petra Ziewers ist. Der Verein ist speziell für das Seifenkistenrennen gegründet worden. Der ungewöhnliche Name geht auf ein Lied zurück, das Plascheider Kinder traditionell beim Burgbrennen singen. "Wir wollten einfach etwas für das Dorf machen", erklärt Petra Ziewers, "etwas, das nicht Kinder, sondern auch Erwachsene anspricht." Und wenn auch nicht ganz Plascheid Mitglied im Verein ist, so ist am Wochenende trotzdem das ganze Dorf auf den Beinen. "Wir sind hier alle ein wenig seifenkistenverrückt!" Ziewers rechnet mit etwa 50 Helfern.
Dass in den vergangenen Jahren neben den Kindern auch so viele Erwachsene in die Kiste gestiegen sind, hat die Leute vom Verein überrascht, "und wir haben uns darüber auch sehr gefreut", sagt Ziewers. Warum das mit der Seifenkiste jeder einmal ausprobieren sollte? "Das ist ein bisschen wie noch einmal Kind sein", sagt sie und lacht.
Das Plascheider Seifenkistenrennen beginnt am Sonntag um 10 Uhr. Es starten immer zwei Kisten auf der 300 Meter langen Strecke. Es gibt drei Kategorien (Erwachsene, Kinder, Doppelsitzer) sowie einen Sonderpreis für die originellste Seifenkiste. Samstagsnachmittags haben die Teilnehmer die Möglichkeit, die Strecke kennenzulernen. Außerdem gibt es eine technische Abnahme. Die Rennstrecke (Hauptstraße und Brunnenweg) wird von Freitagabend bis Montagmorgen für den Verkehr gesperrt, eine Umleitung durch den Ort ist ausgeschildert. slg