| 19:07 Uhr

Der jüngste 90-Jährige weit und breit

Zahlreiche Gäste gratulierten Theo Scholtes (Zweiter von rechts) im Rahmen seiner Familie zu seinem 90. Geburtstag.Foto: Ingo Zwank
Zahlreiche Gäste gratulierten Theo Scholtes (Zweiter von rechts) im Rahmen seiner Familie zu seinem 90. Geburtstag.Foto: Ingo Zwank
OBERWEIS/BITBURG. Er war und ist eine anerkannte Persönlichkeit der Region: Alt-Bürgermeister Theo Scholtes feierte am Samstag seinen 90. Geburtstag. Von unserem Mitarbeiter <br>INGO ZWANK

Im Kreise der Familie zusammen mit vielen Freunden und Bekannten genoss Theo Scholtes am Samstag die Feier zu seinem 90. Geburtstag. Sechs der zwölf Geschwister des Jubilars und seine vier Kinder sowie neun Enkelkinder gratulierten ihrem Bruder, Vater und Opa zum Ehrentag. Das Geburtstagskind feierte bei guter Fitness und Gesundheit an der Seite seiner jetzigen Ehefrau Renate gemeinsam mit zahlreichen Gästen sein Jubiläum. "Ich habe noch keinen jüngeren 90-Jährigen gesehen", brachte es Bürgermeister Joachim Streit auf den Punkt. Wichtige Namen aus Politik und Gesellschaft waren auf den Tischkarten zu lesen. Für die Verbandsgemeindeverwaltung Bitburg-Land überbrachte der Beigeordnete Josef Biewer Glückwünsche und zeichnete den politischen Werdegang des Jubilars nach. Bereits als 14-Jähriger war Theo Scholtes 1928 als Lehrling in die Amtsverwaltung Oberweis eingetreten. Nach der Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft 1945 nahm er als leitender Bürobeamter den Verwaltungsdienst wieder auf. Amtsbürgermeister, "der stets ein Ohr für den kleinen Mann und auch die Vereine hatte" (so Streit bei seinen Glückwünschen an den "lieben Kollegen") wurde Scholtes im August 1958. Trotz der schwierigen Bedingungen der Nachkriegszeit habe Theo Scholtes stets gewusst, dass das Vertrauen der Bürger den besonderen Einsatz fordert. Landrat Roger Graef überbrachte als Bezirksvorsitzender des Eifelvereins Glückwünsche. "Die Entwicklung und Geschicke des Eifelvereins hat Theo Scholtes maßgeblich mit geprägt", machte er deutlich. 20 Jahre war Scholtes als Vorsitzender des Eifelvereins Bitburg aktiv. "Und tatkräftigen Menschen wie Ihnen ist es zu verdanken, dass unser Eifelverein ein stabiles Element unserer Gesellschaft geblieben ist." Das ist ein Grund, warum Scholtes für sein Engagement und sein Wirken zum Ehrenvorsitzenden des Eifelvereins ernannt wurde. Davon konnte auch Johann Kohnen, Vorsitzender des Eifelvereins Ortsgruppe Bitburg, berichten, der Scholtes in seiner Funktion als damaliger Vorsitzender als "Finanzgenie" für den Eifelverein lobte. Und auch Musik durfte nicht fehlen: Ein Ständchen spielte der Musikverein Oberweis dem Jubilar und Ehrenvorsitzenden.