| 07:31 Uhr

Fotografie
Die heimische Natur vor der Linse

Alain schumacher
Alain schumacher FOTO: Alain Schumacher / tv
Neuerburg. „Traumhafte, schöne Mücken, Käfer und Wanzen“: Alain Schumacher präsentiert ab dem heutigen Donnerstag eine Fotoausstellung mit außergewöhnlichen Motiven im Eifel-Gymnasium Neuerburg. Die Faszination der Tiere entdeckte er durch Zufall.

Es ist bereits die vierte Einzelausstellung von Alain Schumacher, auf der er seine ungewöhnlichen Fotomodelle präsentiert. Auf ein Bild ist er besonders stolz: Die 1,70 Meter breite Fotografie zeigt einen Schmetterling in seiner ganzen Pracht, sogar die Schuppen, die auch Schmetterlingsstaub genannt werden, sind zu sehen.

Schumacher fotografiert bereits seit dem Alter von elf Jahren. Damals musste er monatelang auf einer Kegelbahn aushelfen, um sich seine erste Kamera leisten zu können. Trotz dieser frühen Begeisterung für die Fotografie entschied er sich mit 16 Jahren für eine Berufslaufbahn in der Informatik und fand während seiner Selbstständigkeit kaum noch Zeit für sein Hobby. Erst 2007, nachdem er und seine Frau in Weidingen die alte Schule erworben hatten, kam er wieder zu seiner zeitintensiven Beschäftigung, die er seit seiner Jugend liebte.

In der naturnahen Umgebung lichtete Schumacher zuerst Vögel ab, die jedoch durch den Bau einer Biogasanlage vertrieben wurden. Auf die Makrofotografie von Insekten kam er durch Zufall: Durch schwere Regenfälle wurden ein Teil des Hauses sowie viele Bäume im großen Garten der alten Schule beschädigt. Als Schumacher durch die Natur seines Grundstückes spazierte und die aufgeplatzte Rinde eines Baumes betrachtete, wurde er auf ein Insekt aufmerksam.

„Ich bin direkt in mein Studio gelaufen und habe versucht, den schönen Käfer mit meiner Kamera einzufangen“, so der Naturliebhaber. Er habe sehr viel mit verschiedenen Linsen und Einstellungen gearbeitet und sich letztendlich ein eigenes Objektiv gebaut, um die kleinen Lebewesen perfekt abzulichten. Mit einem sogenannten Lupenobjektiv fotografiert er in seinem hauseigenen Studio Käfer, Schmetterlinge, Wanzen und andere Insekten.

Im Eifel-Gymnasium Neuerburg werden ab Donnerstag nun 48 großformatige Fotografien von heimischen Insekten präsentiert. Auch Ulrike Höfken, Ministerin für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz, wurde auf die Ausstellung mit den außergewöhnlichen Motiven aufmerksam. Schumacher erzählt: „Sie hielt auf einer Veranstaltung der ‚Aktion Grün‘ einen Vortrag zur Biodiversität, also zur biologischen Vielfalt von Insekten.“ Er habe die Ministerin sofort angesprochen und von seinen zahlreichen Insekten im heimischen Garten erzählt. Nun würdigt Höfken seine Arbeit, indem sie die Schirmherrschaft der Fotoausstellung übernimmt.

In einem Grußwort betont sie, dass Schumachers Ausstellung verdeutliche, wie bedeutend Insekten seien und dass man noch viel über sie lernen könne und müsse. Schumacher ist es wichtig, dass sich die Besucher Zeit für seine Fotografien lassen. „Sie sollen sich die großen Bilder in Ruhe anschauen, sie sollen sich umsehen und eine Zeit lang verweilen“, sagt er.

Er möchte vor allem erreichen, dass bei den Betrachtern eine Sensibilisierung für Lebewesen, insbesondere für Insekten, entsteht. „Mit meinen Bildern versuche ich, die Vielfalt an Insekten zu zeigen; niemand sieht, dass es traumhafte schöne Mücken, Käfer oder Wanzen gibt.“ Er freue sich sehr, wenn seine Fotos den Leuten gefielen. Sein Tipp: Man muss sich der Natur öffnen.

Die Ausstellung „Porträts unserer Insekten“ ist von Donnerstag, 12., bis Sonntag, 29. April, zu Gast im Staatlichen Eifel-Gymnasium Neuerburg. Am Donnerstag wird sie um 19.30 Uhr mit musikalischem Rahmen eröffnet. Eine Vorbesichtigung ist schon ab morgens möglich. Sonstige Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr, freitags von 8 bis 13 Uhr und sonntags immer von 15 bis 18.30 Uhr.

Ausstellung Insektenfotos
Ausstellung Insektenfotos FOTO: Alain Schumacher / Trierischer Volksfreund
Schmetterlinge, Käfer und Mücken: Die Schönheit von Insekten hat der Fotograf Alain Schumacher nach starken Regenfällen an einem aufgeplatzten Baum in seinem Garten entdeckt.
Schmetterlinge, Käfer und Mücken: Die Schönheit von Insekten hat der Fotograf Alain Schumacher nach starken Regenfällen an einem aufgeplatzten Baum in seinem Garten entdeckt. FOTO: Alain Schumacher