| 21:07 Uhr

Drahtesel statt Stahlross

PRÜM/PRONSFELD. (lk) Die Arbeiten zum Ausbau des Radweges zwischen Prüm und Pronsfeld wurden aufgenommen. Rechtzeitig zur Rad-Saison soll die neue Strecke befahrbar sein.

Seit zwei Wochen sind die Arbeiten zum Ausbau des Radweges auf dem Teilstück zwischen Prüm und Pronsfeld in vollem Gange. Mit Schneidbrenner und Presslufthammer trennen zwei Arbeiter die Schienen von den Schwellen und schichten sie neben der alten Bahntrasse auf, bevor sie nach Norddeutschland verkauft werden. Mit dem Erwerb der Trasse mussten damals auch die Gleise für viel Geld der Deutschen Bahn abgekauft werden. Nun aber hofft Albert Hansen von der Verbandsgemeinde: "Vielleicht verdienen wir beim Wiederverkauf sogar noch." Die Demontagearbeiten bereiten den Ausbau des Radweges vor, der im Mai ausgeschrieben wird. Bis dahin sollen sämtliche Gleise entfernt sein. Noch in dieser Saison könnten die ersten Fahrräder über den neuen Abschnitt rollen. Rechtzeitig zum Deutschen Wandertag, Mitte Juli, seien alle Arbeiten abgeschlossen, versichert Hansen. Der Radweg ist über seine gesamte Strecke komplett, wenn auch die letzte Etappe zwischen Habscheider Mühle und Bleialf ausgebaut wurde.