| 20:39 Uhr

Ein Pokal geht nach Prüm

Realistisch wie bei einer wirklichen Rettungsaktion geht es an den Stationen biei den Rotkreuzerlebnistagen zu.
Realistisch wie bei einer wirklichen Rettungsaktion geht es an den Stationen biei den Rotkreuzerlebnistagen zu. FOTO: (e_eifel )
Bitburg/PRÜM. Bereitschaften, Jugendrotkreuz und Wasserwacht haben ihre Landessieger in Bitburg ermittelt.

Bitburg/PRÜM (red) Mehr als 400 Rotkreuzler aus ganz Rheinland-Pfalz haben bei den Rotkreuzerlebnistagen (RoKET) in Bitburg ihren Leistungsstand in Erster Hilfe und weiteren Fachdisziplinen auf die Probe gestellt. 15 Gruppen der Bereitschaften, der Wasserwacht und des Jugendrotkreuzes wetteiferten an elf Stationen um den Titel des Landessiegers und machten Bitburg für drei Tage zur "Hauptstadt des rheinland-pfälzischen Roten Kreuzes". Dabei ließen sich die Rotkreuzler vom Regen die Laune nicht nehmen, auch wenn zeitweise an den Stationen "Land unter" war.
"Wettbewerb, Einzelwettbewerb und Rotkreuzleben live, die Rotkreuzerlebnistage sind ein Höhepunkt in unserem Rotkreuzkalender. Sie sind die einzige Zusammenkunft der Gemeinschaften des rheinland-pfälzischen Roten Kreuzes, und damit ein Treffen der Rotkreuzfamilie", sagte Rainer Hoffmann, Landesbereitschaftsleiter des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz und Geschäftsführer des DRK-Kreisverbands Bitburg-Prüm, der die RoKET ausrichtete. Die Teilnehmenden erwartete eine Mischung aus Wettbewerb, Fortbildung und Begegnung sowie eine Rotkreuzparty.
Am Wettbewerbstag ging es darum, an verschiedenen Punkten im gesamten Stadtgebiet Notfälle zu erkennen und Verletzte richtig zu versorgen. Schiedsrichter bewerteten, ob und in welcher Form geeignete Erste Hilfe-Maßnahmen eingeleitet wurden. Auch der DRK-Blutspendedienst und das DRK-Bildungsinstitut waren mit spannenden Stationen am Start.
Am Ende stand fest: Das Team der Bereitschaften "Grüner Tee" aus Nierstein-Oppenheim (DRK-Kreisverband Mainz-Bingen) und das Team "JRK Fuchswies" aus Prüm (DRK-Kreisverband Bitburg-Prüm) haben sich die Titel der Landessieger geholt. Die Gruppe "Grüner Tee" wird das rheinland-pfälzische Rote Kreuz am 16. September beim Bundeswettbewerb der Bereitschaften in Ibbenbühren (Nordrhein-Westfalen) vertreten.
Insgesamt stellten der DRK-Kreisverband Bitburg-Prüm und die angegliederten Ortsvereine mehr als 100 Helfer. An den Stationen waren rund 65 Schiedsrichter, Mimen und Schminker aus DRK-Gliederungen in ganz Rheinland-Pfalz im Einsatz. "Mein besonderer Dank gilt allen, die zum Gelingen der Veranstaltung beitrugen", sagte Landesbereitschaftsleiter Hoffmann.

Holt sich den Titel des Landesmeisters: das Team „JRK Fuchswies“ aus Prüm. Foto: Katharina Benlioglu
Holt sich den Titel des Landesmeisters: das Team „JRK Fuchswies“ aus Prüm. Foto: Katharina Benlioglu FOTO: (e_eifel )