| 21:30 Uhr

Elfmeterkönig gesucht

Schütze Mario Kreidel im Zweikampf mit dem Torhüter der SG Echtersbach. TV-Foto: Hermann Winter
Schütze Mario Kreidel im Zweikampf mit dem Torhüter der SG Echtersbach. TV-Foto: Hermann Winter
In Schleid wurde sportlich gekämpft. Der SV "Grün-Weiß" Schleid feierte 40-jähriges Bestehen und war gleichzeitig Austragungsort einer Vorrunde von "Deutschland sucht den Elfmeterkönig". Von unserem Mitarbeiter Hermann Winter

Schleid. Der Torwart steht nervös zwischen den Pfosten. Kleine Schweißperlen bilden sich auf seiner Stirn. Er sieht, wie der Schütze anläuft. Nun muss er sich für eine Ecke entscheiden. Der Schütze schießt - und: Tor!Dieses Szenario konnte man in Schleid ein ganzes Wochenende lang immer wieder beobachten. Grund dafür war das Sportfest des SV Schleid und die damit verbundene Vorrunde im Wettbewerb "Deutschland sucht den Elfmeterkönig". Dabei konnten sich acht Schützen aus der Region für das Stechen qualifizieren. Fünf davon haben es eine Runde weiter geschafft: Florian Billen, Sebastian Billen, Pascal Juncker sowie Mario Kreidel und Bruno Heckmanns. Falls es einem von ihnen gelingen sollte, in die Endrunde zu gelangen, winken 10 000 Euro als Hauptgewinn. Der Austragungsort wird noch ausgelost. Dort müssen sie sich allerdings gegen einen aktiven Bundesligatorwart behaupten. Bundesweit nehmen 450 Vereine an der Veranstaltung teil.Ein weiterer Torregen wurde den Zuschauern beim Sportfest geboten. Das Hauptspiel von dem Rheinland-Ligisten SG Badem/Kyllburg gegen den Bezirksligisten SG Sauertal entschied mit 8:1 eindeutig die SG Badem/Kyllburg für sich. Durch Elfmeterschießen wurde das Finale des mit insgesamt 500 Euro dotierten "BIGA"-Cups entschieden. Mit einem Ergebnis von 6:5 konnte der Gastgeber SV Schleid den Sieg gegen die SG Echtersbach davontragen.Damit es im Verein weiterhin so gut läuft, hat der SV Schleid für die Zukunft einiges in Sachen Jugendförderung geplant. Ein großes Jugendsportfest mit 42 Mannschaften steht ins Haus. Dieses findet von Samstag, 30 Juni, bis Sonntag, 1. Juli, statt. Unter dem Motto "Spiele ohne Grenzen" soll auch für die Geschwister der jungen Fußballer ein attraktives Programm auf die Beine gestellt werden. "Unser Ziel ist es, möglichst jedes Kind mit einem kleinen Präsent nach Hause zu schicken", sagte der Vereinsvorsitzende Arno Kömen. Ein weiteres Ereignis gibt es bereits Ende August. Ex-Nationalspieler Uwe Bein hat sich für ein Training mit den Nachwuchskickern aus Schleid angemeldet. Ein genauer Termin steht noch nicht fest.