| 20:00 Uhr

Erben will gekonnt sein

Die Schauspieler von links nach rechts: Irene Siebers, Gabi Sonnen, Robert Glaser, Heike Sonnen, Hedi Weber, Achim Kandels. Foto: privat
Die Schauspieler von links nach rechts: Irene Siebers, Gabi Sonnen, Robert Glaser, Heike Sonnen, Hedi Weber, Achim Kandels. Foto: privat
BITBURG. (red) Viel Applaus gab es am Wochenende für das von der Theatergruppe Liebfrauen aufgeführte Stück "Der ewige Spitzbube". Am kommenden Wochenende gibt es weitere Vorstellungen.

Mit herzerfrischendem Humor hielt die Theatergruppe Liebfrauen ihre Besucher im voll besetzten Haus der Jugend bei der Premiere des lustigen Drei-Akters "Der ewige Spitzbube" am Samstag bei bester Laune. Die spielerische Leistung wurde immer wieder mit Szenenapplaus belohnt. Treffend setzten die Spieler die Pointen der Komödie in gelungene Lacher um. Die passend zum Stück eingerichtete Wohnstube als Bühnenbild und die sorgfältig ausgewählten Kostüme und Masken der Spieler lieferten das richtige Ambiente. Die Mühe für die Ausstattung und die vielen Proben unter der Regie von Hannelore Glaser hatten sich gelohnt: Die Besucher kamen voll auf ihre Kosten, und die Erstaufführung spielte bereits einen beachtlichen Betrag in die Orgelkasse der Pfarrei Liebfrauen. Nach dem gelungenen Auftakt versprechen die kommenden beiden Aufführungen ebenso unterhaltsamen und kurzweiligen Theaterspaß voller Heiterkeit. Das noch unbekannte Vermächtnis des ewigen Spitzbuben sorgt für Aufregung. Wer wird der Erbe sein? Zumindest machen sich drei Damen, Katharina Berger (Hedi Weber), Margarethe Pfeifer (Gabi Sonnen) und Berta Lichter (Irene Siebers), allesamt ehemalige Bekannte des ewigen Spitzbuben, große Hoffnungen darauf, weil sie für drei Wochen auf den Hof des Verstorbenen eingeladen werden - ganz zum Leidwesen des Hofverwalters Johann (Robert Glaser), der Magd Susi (Heike Sonnen) und dem Knecht Florian (Achim Kandels). Noch zweimal wird "Der ewige Spitzbube" gespielt. Die Aufführungen sind am Samstag, 4. November, 20 Uhr, und am Sonntag, 5. November, um 15 Uhr im großen Saal im Haus der Jugend in Bitburg. Der Eintritt beträgt fünf sowie drei Euro für Schüler bis 16 Jahre. Karten sind im Vorverkauf bei der Kulturgemeinschaft Bitburg, Rathaus, Zimmer 113/114, Telefon 06561/6001-220/225, und im Pfarrbüro Liebfrauen, Telefon 06561/5018, erhältlich. Die Abendkasse öffnet jeweils eine Stunde vor der Aufführung.