| 19:37 Uhr

Famoser Botschafter der Blasmusik

Landrat Roger Graef (rechts) überreichte MV-Chef Winfried Richards (Zweiter von rechts) und Dirigent Matthias Steffen die Pro-Musica-Medaille. Links Kreismusikverbandsvorsitzender Hans Fomin.Foto: Joachim Schröder
Landrat Roger Graef (rechts) überreichte MV-Chef Winfried Richards (Zweiter von rechts) und Dirigent Matthias Steffen die Pro-Musica-Medaille. Links Kreismusikverbandsvorsitzender Hans Fomin.Foto: Joachim Schröder
PRONSFELD. (js) Große Geburtstags-Gala in Pronsfeld: Der Musikverein 1903 feierte mit vielen Freunden sein 100-jähriges Bestehen. Im Mittelpunkt stand die Überreichung der vom Bundespräsidenten gestiftete Pro Musica-Medaille durch Landrat Roger Graef.

Vor genau 100 Jahren gründeten gleichgesinnte Freunde den Musikverein Pronsfeld. Viele Höhen und Tiefen prägten seither das Vereinsleben. Die gute Vorstandsarbeit und die muntere Jugendförderung machten den Verein in den vergangenen Jahrzehnten zu einem Orchester der regionalen Spitzenklasse. Viele Ausbilder, Dirigenten und Förderer unterstützten den Musikverein auf ihre Weise und sorgten für eine kontinuierliche Weiterentwicklung. Am Samstag gab es in der Festhalle einen Gala-Abend, zu dem viele Gäste gekommen waren. Sie alle bekundeten ihre Sympathie zur "MV-Familie" und erfreuten sich an einem unterhaltsamen Konzertabend. Denn zwei Spitzenvereine, die Musikvereine Prüm und Neuerburg, sorgten für ein schönes "Geburtstagsständchen".Verdienste um das kulturelle Leben

Zuvor jedoch stimmten das Jugendorchester und der "große" Musikverein Pronsfeld unter der Leitung von Matthias Steffen in den Abend ein. MV-Vorsitzender Winfried Richards begrüßte in der vollbesetzten Halle Landrat Roger Graef, die Landtagsabgeordnete Mathilde Weinandy, VG-Bürgermeister Aloysius Söhngen und viele Gönner, Förderer und Gäste. Ein besonderes Willkommen galt auch Ehrenmitglied Martin Schmitz, dem Ehrendirigenten Peter Becker und Pater Norbert Tix. Landrat Roger Graef sprach vom einem "brillanten musikalischen Botschafter" und gratulierte dem Musikverein: "Sie haben große Verdienste um die Förderung des kulturellen Lebens und daher mit Sicherheit diese herausragende Auszeichnung verdient. Konzertreisen, Großprojekte, gesellschaftliche Ereignisse sowie die Jugendarbeit sind Markenzeichen des Vereins", sagte der Landrat. Er überreichte an den Vorsitzenden Winfried Richards und Dirigent Matthias Steffen die Pro Musica-Medaille. Auch Bürgermeister Aloysius Söhngen gratulierte: "Ein engagierter Kulturträger mit einer weithin sichtbaren Ausstrahlung - das ist der Musikverein Pronsfeld." Der Vorsitzende des Kreismusikverbands, Hans Fomin, strich die gute Jugendarbeit heraus: "Das Geld, das hier investiert wird, kommt mit Zins und Zinseszins zurück." Was folgte, war ein glanzvolles Konzert, das höchsten Ansprüchen gerecht wurde. Der Musikverein Prüm unter der Leitung von Thomas Rippinger bot vor allem "Zirzensisches" - Musik aus der Manege.Im Mittelpunkt dabei: Zirkus Renz mit dem bekannten Solo am Xylophon. Auch der Musikverein Neuerburg setzte einen musikalischen Schwerpunkt: Auszüge aus "Jesus Christ Superstar" wurden mit viel Beifall aufgenommen. Das große Finale vereinte die drei befreundeten Vereine auf der allzu kleinen Bühne. Rund 140 aktive Musiker intonierten abschließend den "Deutschmeister".