| 20:37 Uhr

Fanclub sitzt in der ersten Reihe

Der Musikverein Feusdorf hat sein Programm mit vielen neuen Melodien aufgefrischt.Foto: Anton Seiberts
Der Musikverein Feusdorf hat sein Programm mit vielen neuen Melodien aufgefrischt.Foto: Anton Seiberts
FEUSDORF. Bei seinem Konzertabend hat der Feusdorfer Musikverein "Harmonie" ein abwechslungsreiches Programm vorgestellt. Von unserem Mitarbeiter <br>ANTON SEIBERTS

DasRepertoire des Musikvereins Feusdorf hat sich gewandelt. Es istbunter, vielfältiger und zeitgemäßer geworden. So bot die auchpersonell gestärkte Truppe beim Konzertabend eine Mischung ausvolkstümlicher und konzertanter Blasmusik mit vielen Höhepunkten.Vorsitzender Rudolf Guthausen freute sich über die vielenBesucher, darunter Paul Mathey, Ehrenvorsitzender desKreismusikverbandes. 20 Mädchen und Jungen hatten in schickenT-Shirts und flotten Kappen als "MV-Fans" in der erstenZuschauerreihe Platz genommen hatten. Kurt Bruckmann am Mikrofon

Unter Dirigent David Guthausen präsentierten die Musikanten den Marsch "Das Abzeichen", Robert Payers "Wiener Elan", ein Melodienauszug aus dem Musical "Mozart", das Trompetensolo "Buglers Holiday" sowie das Stück "Donner und Blitz". Beim "Finken-Walzer" nahm der "Neuzugang" und ehemalige Dirigent Kurt Bruckmann das Mikrofon in die Hand und setzte der Melodie die gesangliche Note auf.

Mit dem "Hessischen-Reichs-Regiments-Marsch" setzte der zweite Dirigent Fredi Möller die Programmfolge fort. Das anspruchsvolles Konzertstück "United Youth" (Vereinigte Jugend) folgte. Den Konzertmarsch "Badener Madl" servierte das "Feusdorfer Salonorchester" im Kursaal - allerdings fehlten zur Tanztee-Atmosphäre noch ein paar Kristalllüster an der Decke. In "Harmonie" verbrachten die Musikanten einen "Sonntag auf dem Land", erlebten "Solisten-Freude" und zeigten ihren "Musikantenstolz".

Bei den Zugaben bewies das Stück "The happy cycliste", dass Instrumente nicht immer teuer sein müssen - auch eine Fahrradklingel tut es manchmal. Peter Rieder, der auch unterhaltsam durchs Programm führte, zeigte zum Finale mit den "Erinnerungen an Zirkus Renz", was seine wirbelnden Hämmerchen aus einem Xylophon herausholen können. Der Beifall zeigte: Die Zuhörer aus Feusdorf und Umgebung waren mit ihrer "Harmonie" zufrieden.