| 20:40 Uhr

Flohmarkt setzt auf traditionelles Flair

Nicht nur Töpfe gehen beim Flohmarkt in Roth über den Tisch. Tv-Foto: Rudolf Höser
Nicht nur Töpfe gehen beim Flohmarkt in Roth über den Tisch. Tv-Foto: Rudolf Höser FOTO: (e_eifel )
Roth an der Our. Möbel, Werkzeug, Porzellan - auf dem Flohmarkt in Roth gibt es für Besucher am Sonntag, 2. Juli, einiges zu entdecken. Nur nichts Neues. Laura Neises

Roth an der Our Im nächsten Jahr könnte man dem Original Eifel Flohmarkt zum Jubiläum gratulieren. Denn dann wird er 40 Jahre alt. Am Sonntag, 2. Juli, lädt die Freiwillige Feuerwehr Roth aber erstmal zur 39. Auflage des Basars ein, der schon seit 1978 existiert und jährlich mehrere Tausend Besucher anzieht.
Um einen Flohmarkt in diesem Umfang auf die Beine zu stellen, beginnt der Verein bereits im Dezember mit der Planung. Zum Verkauf steht fast alles - außer Neuware. Und darauf legt Organisationsmitglied Rolf Becker auch besonderen Wert: "Es ist ein Flohmarkt im herkömmlichen Sinne. Wir haben das Flair eines traditionellen Marktes erhalten."
Der Antikflohmarkt, der für seine große Auswahl an Raritäten und Altertümern bekannt ist, wird von der Freiwilligen Feuerwehr Roth als kulturell wertvolle Veranstaltung betrachtet.
Dieses Jahr werden etwa 70 bis 90 Aussteller aus Deutschland, Luxemburg und Belgien ihre Ware den Besuchern präsentieren. Diese haben von 10 bis 18 Uhr die Möglichkeit neue Einkäufe zu machen und mit nach Hause zu nehmen.
Die Auswahl ist groß: Von landwirtschaftlichen Geräten und Zubehör wie Leitern und Handwagen, Holzpflügen, Dreschmaschinen und Kuh- und Pferdegeschirr ist alles dabei. Auch in der Abteilung Haushaltsgeräte werden Nähmaschinen, Bügeleisen, Waffeleisen, Uhren, Kaffeemaschinen, Zentrifugen und Küchengeschirr in einem sehr guten Zustand präsentiert. An Antikmöbeln wie Truhen, Tischen, Stühlen und Schränken fehlt es ebenfalls nicht. Die Rubrik Haushaltswaren bietet das vielfältigste Angebot mit Essbesteckt, antikem Porzellan, Wasserkrügen, Schmuck, Originalitäten aus Kupfer, Messing und Zinn, Büchern, Münzen sowie Bildern.
Auch an die Kleinen ist gedacht: Auf der Internetseite werben die Organisatoren mit einem Kinderflohmarkt, samt Hüpfburg.
Versorgt werden die Besucher mit selbst gemachten "Krompabridderscher", also Kartoffelpuffern und Waffeln - ganz nach Großmutters Rezept, die auf alten Kochmarschinen zubereitet werden.
Für die musikalische Unterhaltung sorgen jährlich wechselnde Musiker. So wirbt der Verein für seinen Original Eifel Flohmarkt mit dem Slogan "Der vielleicht schönste Flohmarkt Deutschlands".
Die Anmeldung für Aussteller ist noch möglich.
Die Platzmiete beträgt sieben Euro pro laufender Meter Stand. Weitere Infos dazu findet man auf der Internetseite des Original Eifel Flohmarktes:
<%LINK auto="true" href="http://www.eifeler-flohmarkt.de" text="www.eifeler-flohmarkt.de" class="more"%>