| 16:38 Uhr

Kommunalpolitik
Heute entscheidet der Rat, was 2018 investiert wird

Bitburg. Der Millionen-Plan: Heute berät der Stadtrat über den Haushalt 2018. Das Programm sieht Investitionen in Höhe von 5,8 Millionen Euro vor – fast zwei Millionen mehr als im Vorjahr. Auch wenn der Betrag üppig klingt: Verschwenderisch wird es in Bitburg nicht zugehen. Von Dagmar Schommer
Dagmar Schommer

Das meiste Geld fließt in Pflichtaufgaben. So plant die Stadt, 280 zusätzliche Kita-Plätze in der Alten Kaserne zu schaffen. Dafür hat die Stadt einen der denkmalgeschützten Blocks gekauft, der für insgesamt rund sechs Millionen Euro umgebaut werden soll. Eine Million ist für dieses Jahr eingeplant – der größte Batzen kommt 2019/20.

Knapp 700 000 Euro sind für die Grundschule Süd vorgesehen. Dort soll die Turnhalle saniert werden. Zudem soll geplant werden, wie die Mensa erweitert werden könnte.

Größter Posten ist die weitere Sanierung der Fußgängerzone. Für den Ausbau des Abschnitts vom Petersplatz samt Nebenstraße bis Liebfrauen stehen im Haushalt 1,2 Millionen Euro bereit. Das Büro Stötzer aus Freiburg hat mit seiner Konzeption den Wettbewerb zur Neugestaltung des Petersplatzes gewonnen. Offen sind noch Details – etwa, welches Pflaster verlegt werden soll.

Der Stadtrat tagt heute, 17 Uhr, in öffentlicher Sitzung.