Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:43 Uhr

Hühner, Körner und Vulkane

FOTO: (e_reg )
Stohn. Stohn (utz) Im vergangenen Jahr wurde das Projekt "Was macht das Huhn im Getreidefeld?" der Kita Strohn durch das Gerolsteiner "Team mit Stern" finanziell unterstützt. Dazu wurde gemeinsam mit den Kindern und Landwirt Alfred Welter auf dem Kitagelände neben dem Kartoffelfeld ein Getreidefeld angelegt.

Schreinermeister Klaus Johann hatte einen transportablen Hühnerstall gebaut. Zu Anfang des Kindergartenjahres wurden fünf Hühner begrüßt. Mit ihrer Hilfe hat die Kita einen Kreislauf geschaffen. Sie legen die Eier, die man beim gemeinsamen Frühstück isst. Die Schalen der Eier bekommen sie wieder zum Verzehr, damit sie Kalk für die Produktion der neuen Eier aufnehmen können. Im Sinne der Nachhaltigkeit werden Salat- und Gemüseabfälle verfüttert.
Auch die Getreidesorten wie Emma, Dinkel und Roggen aus dem eigenen Feld sind als Hühner-Futter beliebt. Aber auch die Kinder haben die geernteten Körner zu Mehl gemahlen und mit Bauer Welter Waffeln gebacken. Auch führt die Kita jedes Jahr mit den Vorschulkindern ein Vulkanismus Projekt durch. Bei diesem Projekt begleitet Irene Sartoris und Geologe Achim Herf, beide vom Natur-und Unesco Global Geopark Vulkaneifel, die Kita.
Foto: privat