| 20:00 Uhr

Ibou – alle hören zu

Hat die Schüler gedanklich nach Afrika entführt: der aus dem Senegal stammende Märchenerzähler Ibou Ndiaye. Foto: Grundschule Bitburg-Süd
Hat die Schüler gedanklich nach Afrika entführt: der aus dem Senegal stammende Märchenerzähler Ibou Ndiaye. Foto: Grundschule Bitburg-Süd
BITBURG. (red) Vollauf begeistert waren die Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen der Grundschule Bitburg-Süd vom Auftritt des Märchenerzählers und Kinderbuchautors Ibrahima "Ibou" Ndiaye.

Ibou verstand es, seine jungen Zuhörer gedanklich nach Afrika zu entführen und ihnen die Kultur seines Heimatlandes, dem Senegal, näher zu bringen. Dabei arbeitete er nicht nur mit den Texten der Märchen, sondern setzte vielfältige gestalterische Elemente wie Musik, Tanz und Hintergrundinformationen ein. So erfuhren die Zuhörer vieles über Afrika, den Senegal und das Leben dort. In den Erzählungen wurde deutlich, dass viele Werte von dort auch auf das Zusammenleben bei uns übertragbar sind. Etwa, dass sich Menschen mit gegenseitigem Respekt begegnen sollen, oder die Achtung vor Frauen. Ibou berichtete weiter vom Alltag in einer senegalesischen Schule und vom Zusammenhalt in afrikanischen Großfamilien, wie er es selbst erlebt hat. Er schaffte es mit seiner ausgeprägten Redekunst und einer kunstvollen Dramaturgie, seine Zuhörer weit über 60 Minuten in seinen Bann zu ziehen, ohne dass Langeweile aufkam. Ibou Ndiaye wurde 1963 im Senegal geboren. Er studierte Germanistik, Romanistik und Anglistik in Dakar und in Saarbrücken. Auf Lese-Reisen ist er in ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland unterwegs. Für seine kulturschaffende Arbeit erhielt er viele Auszeichnungen. Die Veranstaltung fand im Rahmen der Autorenlesung des Pädagogischen Zentrums Trier statt und wurde von der Städtischen Bibliothek Bitburg unterstützt.