| 23:35 Uhr

Brauchtum
In Spangdahlem ist das Klappern Jungensache

Junge Männer pflegen in Spangdahlem das Brauchtum. Unser Bild zeigt die Klapperjungen am Karfreitag im Ortsteil Dahlem am Weg-Kreuz der Straße Auf Engelsrech. Foto: Mary Freiwald
Junge Männer pflegen in Spangdahlem das Brauchtum. Unser Bild zeigt die Klapperjungen am Karfreitag im Ortsteil Dahlem am Weg-Kreuz der Straße Auf Engelsrech. Foto: Mary Freiwald FOTO: Mary Freiwald
Spangdahlem. (red) In Spangdahlem ist der Brauch des Klapperns an Karfreitag und -samstag, wenn die Glocken nicht läuten und traditionsgemäß mehrmals am Tag durch den Lärm der Klappern ersetzt werden, noch weitgehend in Männer- respektive Jungenhand. Die Klapperjungen aus Spangdahlem waren am Karfreitag unter anderem auch im Ortsteil Dahlem unterwegs.

(red) In Spangdahlem ist der Brauch des Klapperns an Karfreitag und -samstag, wenn die Glocken nicht läuten und traditionsgemäß mehrmals am Tag durch den Lärm der Klappern ersetzt werden, noch weitgehend in Männer- respektive Jungenhand. Die Klapperjungen aus Spangdahlem waren am Karfreitag unter anderem auch im Ortsteil Dahlem unterwegs.

Das Bild zeigt die Gruppe mit ihren traditionellen hölzernen Klapper-Instrumenten am Wegekreuz der Straße „Auf Engelsrech“ in Dahlem.

Foto: Mary Freiwald