| 16:17 Uhr

Pitter
Jetzt läuft’s aber richtig rund!

FOTO: TV / Werhan, Michael
Oh Mann, Leute, war das bitter. Ich konnte erst gar nicht drüber sprechen. Diese Sache mit der WM. Das Runde muss ins Eckige. Aber, wenn die Mannschaft spielt wie Flasche leer, haben Pitter und seine Freunde auch schnell fertig.  Aber Schwamm drüber.

Wir haben in der Eifel dieses Wochenende schließlich unsere eigene Weltmeisterschaft. Die Bitburger Feier- und Party-WM, mein geliebtes Grenzlandtreffen (Folklore-Dings sagt hier keiner!). Nach dem dritten Zwischenbier versprüht hier auch der Eifeler südländischen Charme – oder so was ähnliches. Jedenfalls geht es auf den Bühnen der Stadt so richtig rund. Walburga – endlich auch wieder aus dem WM-Trauma erwacht, was bei ihr ja mehr ein Deko-Super-Gau war – summt jetzt wieder fröhlich: „Tanze Tango mit mir, tanze Tango die ganze Nacht“. Uaaaahhh, wie komme ich aus der Nummer wieder raus? Gestern hab’ ich mich mal aus dem Staub gemacht und bin schon mal die neuen Wege abgelaufen. Ist ja dieses Jahr alles ein bisschen anders und es ist ja nicht ganz unwichtig, auch nach dem berühmten Allerletzten, der noch immer getrunken wurde, zu wissen, welchen Kurs man Richtung Heimathafen einschlagen muss. Also gut: Ich laufe die neue Bitburger Party-Meile ab und da dämmert es mir: Die haben ihre Buden entlang ihres heißgeliebten Innenstadtrings aufgestellt. Kommt es doch, das Ring-Revival? Oder lieber das Galerie-Kreisel-Karussell am Beda-Platz? Aber egal, wie es sich am Ende auch drehen mag, ich rate euch: Wenn ihr in einem roten Sportflitzer sitzt und merkt, dass hinter euch die Feuerwehr mit großem Getöse fährt und ihr den rosa Elefanten vor euch auf keinen Fall noch einholen könnt, läuft es in Bitburg mal wieder so richtig rund – und es wird allerhöchste Zeit, dass ihr das Karussell verlasst... Erholung findet ihr an unserem Kyllhafen. Wäre zu schön, wenn diesmal irgendwer zumindest daran gedacht hätte, eine Schiffsschaukel für mich aufzustellen. Hin und her, das ist nicht schwer. Sagt meine Tango schwofende Walburga auch. In diesem Sinne: Wir stechen in See! Ahoi ihr Eifelmatrosen und Matrosinnen, euer

FOTO: TV / Werhan, Michael