| 20:40 Uhr

Kinder lernen im Kräutergarten der Sefferner Frauen

Anschauungsunterricht für die Kindergartenkinder: Mit ihren Erzieherinnen Annemie Hau und Judith Schmitz-Müller lernen die Jungen und Mädchen verschiedene Pflanzen im Kräutergarten kennen. TV-Foto: Agentur Höser
Anschauungsunterricht für die Kindergartenkinder: Mit ihren Erzieherinnen Annemie Hau und Judith Schmitz-Müller lernen die Jungen und Mädchen verschiedene Pflanzen im Kräutergarten kennen. TV-Foto: Agentur Höser
Seffern. Die einst blühenden Rosen hatten ihre Kraft verloren und der Rosengarten in der Sefferner Dorfmitte verlor seine Ausstrahlung. Er wurde neu gestaltet und bietet jetzt als offener Kräutergarten eine Vielzahl von Gewürzpflanzen.

Seffern. "Der Rosengarten war in die Jahre gekommen und sah einfach nicht mehr einladend aus. Die Gemeinde hat sich deshalb dazu entschlossen, die Anlage in einen Kräutergarten umzugestalten", erklärt Sefferns Ortsbürgermeister Heinz Ritter. Dabei sollen die Pflanzen im Vordergrund stehen, die Hildegard von Bingen genutzt hat.
Mit viel Eigenleistung und mit großem Engagement einiger Sefferner Frauen wurde der Kräutergarten angelegt. Jetzt wachsen rund 40 verschiedene Kräuter auf der Fläche und in einer Spirale. Petersilie, Dill, Schnittlauch, Thymian und viele andere Küchenkräuter sind schon aus der Ferne zu riechen.
Alle Kräuter sind für die Besucher des Gartens eindeutig gekennzeichnet. Dazu wurden formschöne Schieferplatten behauen und beschriftet. Gehalten werden die Tafeln von metallenen Stangen. Ergänzt wird das Dufterlebnis im Kräutergarten durch ein Insektenhotel, das von den Tieren als Nist- und Überwinterungshilfe gerne angenommen wird.
"Ich bedanke mich bei allen, die zum Gelingen des Vorhabens beigetragen haben. Die Frauen haben viele unentgeltliche Stunden geleistet. Jetzt freuen wir uns darüber, dass wir in der Dorfmitte einen neuen und attraktiven Platz finden, an dem Natur, Ruhe und Erholung im Vordergrund stehen", sagt Ortschef Ritter. Der Kräutergarten ist ein offener Garten und für jedermann zugänglich. rh