| 15:47 Uhr

VERKEHR
Eine neue Decke für die Kreisstraße

Kyllburg. Mit Löchern und Querrissen soll bei der Kreisstraße 87 in Kyllburg bald Schluss sein.
Ulrike Löhnertz

(utz) Nein, die schlechteste Straße im Eifelkreis sei die Kreisstraße 87 in Kyllburg nicht, sagt Markus Hager vom Landesbetrieb Mobilität (LBM) Gerolstein. Aber auch nicht die beste. „Die Straße ist abgealtert, sie hat einige Löcher und Querrisse“, erklärt er. Diese sollen verschwinden – und das LBM will  gleich am Montag, 5. November, damit anfangen.

Was steht an? „Eine Deckensanierung auf 400 Metern“, sagt Hager. Dabei würden auf diesem Teilstück, das direkt an der Kyll liegt und ortsausgangs nach Etteldorf oder Wilsecker führt,  vier Zentimeter der alten Decke abgefräst und  eine neue aufgetragen. Dieses Vorgehen wende man seit zwei bis drei Jahren bei allen Straßen an, die in einem ähnlichen Zustand seien, sagt Hager. Denn eine regelmäßige Deckenerneuerung, die etwa alle zehn Jahre stattfinde, verhindere, dass zu viel Wasser in den Unterbau eindringe und auch diesen beeinträchtige, so dass die Straße irgendwann ganz kaputt sei.

Dann wäre eine komplette Erneuerung notwendig. Und die ist wesentlich teurer und langwieriger als eine Deckensanierung. Also lautet die Strategie: Öfter mal die Decke sanieren, um größere Schäden zu verhindern. Das spare langfristig  auch Kosten, sagt Hager.

Zunächst einmal entstehen aber welche. Und zwar 630 000 Euro für die anstehende Deckensanierung. Das Geld zahlt der Kreis. Und die  Arbeit macht das Unternehmen Kohl Bau.

Anrücken sollen die Arbeiter am Montag. Bis kurz vor Weihnachten (Freitag, 21. Dezember) werden sie voraussichtlich brauchen, um das Teilstück der Kreisstraße  87 auf Vordermann zu bringen – wenn das Wetter mitspielt.

Den Autofahrern käme dabei eine möglichst kurze Dauer der Bauarbeiten sicher sehr  gelegen. Denn sie müssen, wenn der 400 Meter lange Bauabschnitt gesperrt ist, eine Umleitung in Kauf nehmen. Wer also Richtung Wilscker oder Etteldorf aus dem Ort herausfahren will  oder die umgekehrte Strecke plant, muss mit einem Umweg von 3,5 Kilometern rechnen.

Der Verkehr wird laut Auskunft des  Landesbetriebs  ab der Einmündung L andesstraße 24/Kreisstraße  87 in Kyllburg über die Landesstraße  24, die Kreisstraße 88 und Wilsecker bis zur Einmündung Kreisstraße  87/K reisstraße 86 und umgekehrt umgeleitet.