| 17:07 Uhr

Laufen für einen guten Zweck

Die Teilnehmer an der Aktion "Lebensläufe" freuen sich zusammen mit Schulleiterin Elisabeth Asshoff (Mitte) und Sportlehrerin Renate Richartz (rechts) über den erlaufenen Spendenbetrag.Foto: Martina Rütt
Die Teilnehmer an der Aktion "Lebensläufe" freuen sich zusammen mit Schulleiterin Elisabeth Asshoff (Mitte) und Sportlehrerin Renate Richartz (rechts) über den erlaufenen Spendenbetrag.Foto: Martina Rütt
BITBURG. (matt) Auch in diesem Jahr hat das St.-Willibrord-Gymnasium seine Aktion "Lebensläufe" veranstaltet. Erstmals waren dazu auch Schüler der St.-Martin-Schule für Geistigbehinderte eingeladen.

Insgesamt nahmen an der Aktion "Lebensläufe" des St.-Willibrord-Gymnasiums Bitburg etwa 340 Schüler, darunter auch 20 Behinderte, teil. Im Vorfeld der Veranstaltung hatten sich die Akteure im Familien- und Bekanntenkreis Sponsoren gesucht, die bereit waren, jede gelaufene Zeiteinheit mit klingender Münze zu belohnen. Der erlaufene Spendenbetrag fließt einerseits über die Deutsche Welthungerhilfe an ein Schulprojekt in Mali und andererseits an die Behinderten-AG ins Bitburger Haus der Jugend. Neben den hervorragenden Ergebnissen - mehr als 230 Schüler liefen über eine Stunde und 20 Teilnehmer sogar länger als drei Stunden - standen der Spaß am Laufen und die Integration der behinderten Mitschüler im Vordergrund. Stolze 4000 Euro kamen an Spenden zusammen. Für diese Summe und den reibungslosen Ablauf der Aktion "Lebensläufe" danken die Verantwortlichen allen Eltern, Sponsoren, der Schülervertretung und den Helfern.