| 20:33 Uhr

Mehr Brandeinsätze für die Feuerwehr

Speicher. Die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Speicher mussten im Jahr 2012 vermehrt zu Bränden ausrücken. Die Zahl der technischen Hilfeleistungen ging dagegen zurück.

Speicher. "Die Zahl der Einsätze lag 2012 jedoch insgesamt niedriger als 2011", sagt Arnold Faber, Wehrleiter der Feuerwehr der Verbandsgemeinde (VG) Speicher. Rund 50mal heulten die Sirenen, bei 70 Prozent der Fälle mussten Brände gelöscht werden.
Im November ergab sich eine kuriose Situation: Unmittelbar im Anschluss an eine Übung, bei der das Thema "Standardeinsatzregel Zimmerbrand" im Mittelpunkt stand, brannte es in Speicher. "Die Feuerwehrangehörigen sind aus dem Schulungsraum an die Brandstelle gefahren - und es war tatsächlich ein Zimmerbrand zu bekämpfen", erinnert sich Faber. Bei dem Brand einer Küche in Speicher retteten die Wehrleute eine Bewohnerin aus der Wohnung. Sie musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden.
Im Dezember musste die Feuerwehr Speicher einen Mann aus unwegsamem Gelände abseits eines Waldweges bergen, der einen Herzinfarkt erlitten hatte. Auch in diesem Fall waren die Wehrleute perfekt auf die Situation vorbereitet, denn sie hatten erst eine Woche zuvor den Lehrgang "Leinen und Knoten" absolviert.
Da der bewusstlose Mann mittels einer Schleifkorbtrage einen Hügel herabgelassen werden musste, fanden die frisch geübten Knoten schnell Anwendung. "Da musste jeder Knoten schnell und richtig angebracht werden", sagt Arnold Faber.
Bei den neun Wehren und 170 Wehrleuten der VG Speicher ist schwerpunktmäßig die persönliche Schutzausrüstung erneuert und ergänzt worden.
"Es ist uns ein großes Anliegen, dass unsere Feuerwehrangehörigen alle wieder gesund aus einem Einsatz zurückkehren", sagt der Wehrleiter. "Neben einer guten Ausbildung gehört auch eine gute Ausrüstung dazu." Die Kosten hierfür beliefen sich auf rund 20 000 Euro.
Eine positive Nachricht sei laut Faber die Berufung von Jürgen Larisch zum Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI): "Es freut uns, dass mit Jürgen Larisch bereits der dritte KFI aus den Reihen der Feuerwehr Speicher kommt", sagt er. now