| 20:41 Uhr

Mit dem 530-PS-Boliden gegen ein Verkehrsschild

Stark beschädigt wird das Unfallfahrzeug geborgen. Foto: Polizei
Stark beschädigt wird das Unfallfahrzeug geborgen. Foto: Polizei
Keine Verletzungen, aber ein Schaden von 100 000 Euro: Ein Lamborghini-Fahrer ist bei Bernkastel-Kues mit einem Verkehrsschild kollidiert.

Bernkastel-Kues. (red) Zu einem nicht alltäglichen Unfall ist die Polizei Bernkastel-Kues am Sonntagmittag gerufen worden. Auf gerader Strecke war der Fahrer eines Lamborghini Diablo nach links von der Fahrbahn abgekommen. Er war auf der L 47 vom Zeltinger Kreisel kommend in Richtung Bernkastel-Kues unterwegs. Der Fahrer aus dem Kreis Bernkastel-Wittlich kollidierte mit einem großen Verkehrsschild. Erheblich beschädigt blieb der Wagen anschließend im Straßengraben liegen. Der Sportwagenfahrer hatte zuvor versucht, ein Fahrzeug zu überholen, das vor ihm fuhr. Nach Informationen der Polizei hatte der Fahrer vermutlich seinen 530-PS-Boliden derart stark beschleunigt, dass er die Kontrolle über den Wagen verlor und es zu dem folgenschweren Unfall kam. Glück im Unglück hatte der Fahrer dennoch, denn er zerriss sich lediglich seine Hose. Verletzungen zog er sich nicht zu. Dass sein Wagen jetzt so stark beschädigt wurde, nahm der Unfallfahrer relativ gelassen, denn ein "ähnliches Gefährt habe er noch zu Hause in seiner Garage stehen", wie er es den Beamten bei der Bergung seines Fahrzeugs erklärte. Die Reparatur des Lamborghini wird nach ersten Schätzungen annähernd 100 000 Euro kosten und in einer Spezialwerkstatt erledigt.