| 21:10 Uhr

Muskelkraft auf Schienen: Eine neue touristische Attraktion für Bitburg

Die Ostergrußkarten des Eifelkreises Bitburg-Prüm zeigen in diesem Jahr einen munteren Hasen auf einer Tandemdraisine. TV-Foto: F-W. Piesberg
Die Ostergrußkarten des Eifelkreises Bitburg-Prüm zeigen in diesem Jahr einen munteren Hasen auf einer Tandemdraisine. TV-Foto: F-W. Piesberg FOTO: TV-Foto: F-W. Piesberg
Bitburg. In vielen Regionen Deutschlands fahren sie schon, die Draisinen. Dies sind kleine Fahrzeuge, die sich auf Schienen bewegen und meist durch Muskelkraft angetrieben werden. Die sechs Kilometer lange Strecke von Bitburg-Erdorf nach Bitburg ist hervorragend für diese neue Art von touristischer Attraktion geeignet. Frank-Werner Piesberg

Bitburg. Einst waren Draisinen in den Bergwerken der ganzen Welt als zuverlässige Beförderungsmittel geschätzt, seit dem Siegeszug der Verbrennungsmotoren verschwanden die handkurbel- betriebenen kleinen Fahrzeuge aber und gerieten fast in Vergessenheit - das kultige Beförderungsmittel ist aber wieder zurück.

Als einmaliger Freizeitspaß könnte eine Draisinenstrecke zwischen Bitburg-Erdorf und Bitburg gar zu einer ebenso innovativen wie einzigartigen touristischen Attraktion in der Eifel werden. Zwar ist ein Höhenunterschied von 80 Metern zu überwinden, für sportliche Mitmenschen sollte das aber kaum ein Hindernis sein.
Einziger Wermutstropfen: Der einmalige Freizeitspaß ist nicht in beide Fahrtrichtungen für jeden Gast uneingeschränkt geeignet. Familien mit Kleinkindern sollte wohl eher davon abgeraten werden, die Strecke umgekehrt von Bitburg nach Erdorf zu befahren.

Ein großes Problem bleibt zu lösen, muss doch bei allen Planungen berücksichtigt werden, dass es sich um eine eingleisige Strecke handelt, die einen Gegenverkehr unmöglich macht. Die Lösung: An ungeraden Kalendertagen fahren die Draisinen von Erdorf nach Bitburg, an geraden von Bitburg nach Erdorf. Ein entsprechender Abholdienst wird eingerichtet. Je nachdem wie viele Draisinen in Erdorf beziehungsweise in Bitburg benötigt werden, könnte der ehemalige Rangier-Unimog der Bitburger Brauerei dabei helfen, die Fahrzeuge an den Ort zu bringen, an dem sie gebraucht werden.

In der ersten Saison, sie dauert bis Donnerstag, 1. Oktober, werden testweise elf Draisinen eingesetzt, davon sieben Fahrraddraisinen für jeweils vier Personen, drei Konferenzdraisinen für jeweils sieben Personen und eine Handhebeldraisine für acht Gäste. Später kann noch eine Planwagen-Draisine für 20 Personen dazukommen. Aktuell wird geprüft, wie hoch die Anschaffungskosten für eine E-Draisine wären. Mit ihrer Technik, sie ist vergleichbar mit der von E-Bikes, könnten auch Senioren spielend leicht ihr persönliches Draisinenabenteuer erleben.Spaß für Promis und Familien


Und nun zur geplanten Strecke: Der erste von Erdorf aus gesehene Haltepunkt ist "HP Albach". Man hebt die Draisine von den Schienen und parkt sie auf dem eigens dafür geschaffenen Draisinen-Parkplatz. Die nächste Haltestelle ist "HP Schrebergärten". Hier kann man sich im Vereinslokal von den Strapazen der Draisinen-Fahrt erholen. Die Kulturgemeinschaft beabsichtigt, in der Hochsaison Vogelstimmenerkundigungen zu organisieren, da die Böschungen des Bahngeländes ein Paradies für Singvögel sind. Endpunkt der Draisinentour ist der Bahnhof Bitburg.

Zur Jungfern-Fahrt hat sich der Ortsbeirat von Bitburg-Erdorf unter der Leitung von Ortsvorsteher Werner Becker bereiterklärt. Am heutigen Mittwoch, um 10 Uhr beginnt die Tour im Bahnhof Erdorf mit einer Handhebeldraisine. Um 11 Uhr wird die Mannschaft im Bitburger Bahnhof erwartet.

Die Erdorfer erwartet dort ein großes Aufgebot Bitburger Prominenz. Bürgermeister Joachim Kandels, seine Beigeordneten und der gesamte Stadtrat, Frau Arvanitis, Leiterin der Tourist-Information, und viele weitere Persönlichkeiten lassen es sich nicht nehmen, bei dieser Feier dabei zu sein.

Viele Bitburger Firmen haben bereits Patenschaften übernommen. Falls Privatpersonen diese ökologisch sinnvolle Freizeitgestaltungsmöglichkeit unterstützen wollen, können sie sich beim Ehrenvorsitzenden der Kulturgemeinschaft Werner Pies unter Telefon 06561/2565 melden. Die Ostergrußkarten mit dem sportlichen Osterhasen auf der Tandemdraisine sind nur noch heute für zwöf Euro in der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm erhältlich.Extra

Draisinen sind Fahrzeuge, die sich auf Schienen bewegen. Sie können mit Muskelkraft (Fahrraddraisinen oder Handhebeldraisinen) betrieben werden. Sie sind nach Karl Friedrich Freiherr von Drais (1785 - 1851) benannt, der als Erfinder des ersten Laufrades bekannt geworten ist. Draisinentouren gibt es schon auf fast 40 touristischen Strecken in Deutschland Die nächsten gibt es in der Pfalz, auf den Gleisen der ehemaligen Glan-Bahn oder auch im Saarland auf der Ostertalbahnlinie bei Ottweiler. Die neue Draisinenbahn Erdorf-Bitburg ist die erste in der Eifel. red

Die Ostergrußkarten des Eifelkreises Bitburg-Prüm zeigen in diesem Jahr einen munteren Hasen auf einer Tandemdraisine. TV-Foto: F-W. Piesberg
Die Ostergrußkarten des Eifelkreises Bitburg-Prüm zeigen in diesem Jahr einen munteren Hasen auf einer Tandemdraisine. TV-Foto: F-W. Piesberg