| 16:50 Uhr

Kultur
Nach dem Summerjazz ist vor dem Summerjazz

Dixie und Swing at it‘s best: Summerjazz-Abschluss 2018 mit dem Benno-Raabe-Quartett.
Dixie und Swing at it‘s best: Summerjazz-Abschluss 2018 mit dem Benno-Raabe-Quartett. FOTO: tv / Ulrike Löhnertz
Bitburg. Die siebte Auflage der Veranstaltungsreihe ist gerade zu Ende, da ist schon vieles für die nächste Runde bekannt. Von Ulrike Löhnertz
Ulrike Löhnertz

Das letzte Würstchen ist verkauft, die Instrumente sind eingepackt, die Gäste  in die regnerische Nacht entlassen. Die Musiker des Benno-Raabe-Quartetts (Sie spielen in der Besetzung Benno Raabe, Piano; Giselher Spath, Saxofone; Rolf Mrotzek, Kontrabass; Stefan Spies, Schlagzeug) stehen im Haus Beda und essen die letzten Brötchen für diese Summerjazz-Saison. Es war die siebte. Und  sie war gut. So sieht es jedenfalls  Rolf Mrotzek,  neben Hermann Nahrings aus Prüm Hauptverantwortlicher in der Jazz Intiative Eifel. Er ist neben der Kulturgemeinschaft Bitburg und der Dr.-Hanns-Simon-Stiftung Hauptorganisator der jährlichen Reihe.

„Es war eine tolle Stimmung und eine tolle Atmosphäre“, sagt er. Dazu habe sicher das sommerliche, teils heiße Wetter beigetragen. Denn bis auf den letzten Abend, der – wie erwähnt – wegen Regens vor rund 80 Zuhörern in der Eingangshalle des Hauses Beda über die Bühne ging, fanden alle anderen Veranstaltungen, sieben an der Zahl, im Garten des Hauses Beda statt. Etwa 300 Gäste, teils sogar mehr, hätten die Musik im Bedagarten genossen. Und das Programm sei  abwechslungsreich gewesen –    von Big-Band-Musik und Swing über Dixieland bis hin zu Blues und Ragtime.  Neben bekannten Gästen wie den Lux Onions, den Seniors of Swing und dem Benno-Raabe-Quartett waren auch Neulinge dabei, die Mrotzek begeistert haben. Zum Beispiel die Oakum Brass Connection, die den Sound aus den Straßen von New Orleans nach Bitburg gebracht haben. Die acht Jungs aus Köln mischten sich unter’s Publikum und brachten die Zuhörer zum Mitswingen und Tanzen.

Auch die größte Formation des Summerjazz 2018 hat es Mrotzek angetan: die Big Band Rhythm and Blech. Das Ensemble der Berufsbildenden Schule für Gewerbe und Technik in Trier  besteht aus 20 Musikern, die handgemachte und mundgeblasene Live-Musik machen.

Und während die letzten Musiker-Brötchen vertilgt werden, die letzte Anekdote des Summerjazz 2018 erzählt wird und so langsam das Licht im Haus Beda ausgeht, denkt Mrotzek bereits an den Summerjazz 2019. Und hat bereits sieben der acht  Termine festgemacht. Zum Beispiel den Auftritt der Redhouse Jazzband am Mittwoch, 17. Juli, den der Schräglage-Jazzband am 31. Juli oder den der Brass-Band „Men in Blue“ am 21. August.

Wer es also nicht abwarten kann, sollte mal unter www-jazzei.de nachschauen, was geplant ist. Eröffnung ist jedenfalls – wie traditionell – mit den Lux Onions, diesmal am 10. Juli 2019. Sonst bleibt alles beim Alten: Mittwoch, 19 Uhr, Bedagarten, freier Eintritt und ... hoffentlich gutes Wetter.