| 21:48 Uhr

Neues Umfeld für Erdorfer Bahnhof

Attraktives Eingangstor: der Erdorfer Bahnhof. TV-Foto: Rudolf Höser
Attraktives Eingangstor: der Erdorfer Bahnhof. TV-Foto: Rudolf Höser
Attraktiver Hingucker: Im Zuge der Arbeiten rund um den Erdorfer Bahnhof hat der Kreisverkehr eine neue Bepflanzung erhalten.



Bitburg-Erdorf. (rh) Da haben die Gärtner der Stadt Bitburg ganze Arbeit geleistet. Geplant von Andreas Port, Chef der städtischen Gärtner, haben sie den Innenbereich des Kreisels vor dem Erdorfer Bahnhof frisch bepflanzt. "Der Anblick ist wirklich sehr schön, egal von welcher Seite ich die Blumeninsel betrachte", findet eine Reisende, die auf den Zug nach Köln am Bahnhof wartet und sich die Zeit mit einem Spaziergang vertreibt.

Auch die Überdachung der Bushaltestelle ist jetzt fertig. Zudem wurden Fahrradboxen aufgestellt. Schritt für Schritt wird der Bahnhof Erdorf somit zu einer attraktiven Eingangstür in die Stadt Bitburg. Den Grundstein dazu legte die Stadt 1999, als sie das Bahnhofsumfeld kaufte und entwidmen ließ. Bevor mit den Umgestaltungs- und Straßenarbeiten begonnen werden konnte, waren allerdings umfangreiche Kabelverlegungen notwendig. Bisher hat die Stadt rund 1 073 900 Euro investiert und 706 350 Euro Zuschüsse erhalten. Der erste Bauabschnitt ist nun abgeschlossen.

Im September werden die weiteren Schritte in den Gremien beraten. "Wir gehen davon aus, dass wir mit der DB Station & Service einen Finanzierungsvertrag zur Erstellung der Planung abschließen. Damit wird von der Bahn ein Planungsbüro beauftragt, das auf der Grundlage der abgestimmten Machbarkeitsstudie die Planung erstellt. Diese Studie beinhaltet auch den Ausbau der Bahnsteiganlagen", sagt Berthold Steffes von der Stadt Bitburg.