| 17:11 Uhr

Bauen
Noch keine Abrissprämie ausgezahlt

Nattenheim. Mit einem Anreizprogramm will die VG Bitburger Land die Innenentwicklung in den Gemeinden unterstützen. Die Nachfrage ist bislang recht bescheiden. Von Uwe Hentschel

2016 hat die VG Bitburger Land die sogenannte Abrissprämie auf den Weg gebracht. Mit Hilfe dieses Programms soll der Abriss gemeindeeigener Gebäude unter bestimmten Voraussetzungen von der VG mit bis zu 5000 Euro bezuschusst werden, wenn damit eine qualitative Aufwertung innerhalb der Ortslage erreicht werden kann. Mehr als zwei Jahre später ist die Bilanz ernüchternd: Bislang nämlich wurde die Prämie, für die insgesamt 100000 Euro bereitstehen, noch kein einziges Mal ausgezahlt.

Möglicherweise aber ändert sich das bald. Denn wie Bauamtsleiter Wolfgang Klaas erklärt, wird die Prämie aller Voraussicht nach für ein Vorhaben in Nattenheim in Anspruch genommen. Das Gebäude, um das es dabei geht, wurde bereits abgerissen. „Das Objekt war zwar noch nicht so alt, aber wir wollen das Vorhaben bezuschussen, weil der ganzen Sache ein gutes Konzept zugrunde liegt“, sagt Klaas. So ist in Nattenheim neben dem Kindergarten die Umnutzung eines alten Fahrsilos zum Multifunktionsplatz geplant. Verbunden damit ist auch eine Neugestaltung des Umfelds, wozu auch der Abriss des hinter dem Fahrsilo gelegenen Schuppens gehört.

Ein weiteres Projekt, für das die Prämie ebenfalls in Aussicht gestellt wurde, ist laut Klaas in Neidenbach. Darüber hinaus gebe es auch noch eine dritte Gemeinde, die für ein innerörtliches Vorhaben das Förderprogramm in Anspruch nehmen möchte. „Wir retten mit den 5000 Euro nicht die Welt“, so der Bauamtsleiter. Aber man müsse als Gemeinde ja auch nicht darauf verzichten.

Klaas geht davon aus, dass bis Ende des Jahres die ersten drei Gemeinden von der Abrissprämie profitieren werden. Gransdorf gehört zwar nicht dazu, doch wäre das beinahe der Fall gewesen – der erste Fall, der dazu auch noch recht umstritten sei. Dort nämlich wäre ein altes, ortsbildprägendes Gebäude im vergangenen Jahr beinahe beseitigt worden, weil sich dafür kein Käufer fand. Das aber hat sich zwischenzeitlich geändert, sodass das Haus auch weiterhin erhalten bleibt.