| 12:09 Uhr

Natur
So lernen Kinder gerne etwas über Fische und die Fischerei

Fischereibezirk Bitburg Kinder an der Kyll
Fischereibezirk Bitburg Kinder an der Kyll FOTO: Hilarius Esch / TV
Bitburg-Erdorf. (red) Die Erhaltung eines artenreichen und gesunden Fischbestandes sowie die Pflege und Sicherung standortgerechter Lebensgemeinschaften ist Ziel einer fischereilichen Hege. Hierzu gehören eine angepasste Befischung, aber auch, soweit erforderlich, geeignete Besatzmaßnahmen. Die Pächter des Fischereibezirks Bitburg-Erdorf Lukas Langenfeld und Alexander Hergert beangeln die Kyll äußerst maßvoll und bevorzugen die vornehmste Art des Angelns, nämlich das Fliegenfischen. Kürzlich fand in Anwesenheit der Fischereigenossenschaftsvorstände Hilarius Esch und Heinz Hoffmann der jährliche Fischbesatz an der Kyll statt. Zum wiederholten Male waren auch Kinder der Katholischen Kindertagesstätte St. Peter, Bitburg, anwesend. Die Einrichtung betreut Kinder vom zweiten Lebensjahr bis zum Schuleintritt, hat fünf Gruppen und 125 Kinderplätze. Einer der Schwerpunkte der Tagesstätte ist die in das Gesamtkonzept integrierte Waldpädagogik. So gehen Kinder ganzjährig täglich am Vormittag in den Wald. Dieses Mal war es ein besonderes Erlebnis für 26 Jungen und Mädchen sowie sechs Erzieher und Betreuerinnen, zur Holzbrücke bei der Albachmühle in Bitburg zu wandern, um dort einen fachgerechten Fischbesatz durch Fischereipächter Lukas Langenfeld zu erleben. Genossenschaftsvorsitzender Hilarius Esch bedankte sich bei Lukas Langenfeld für sein Engagement im Fischereiwesen und im Förderverein der Tagesstätte. Sein weiterer Dank galt der Gruppenleiterin Elke Schumacher sowie den Erzieherinnen und Betreuerinnen, den Kindern ein interessantes Naturerlebnis zu ermöglichen.

Das Bild zeigt Lukas Langenfeld, wie er den Kindern den fachgerechten Fischeinsatz in der Kyll erklärt.

Foto: Hilarius Esch