| 10:14 Uhr

Betrugsmasche
Polizei warnt vor falschen Spendensammlern in Bitburg

FOTO: Bernd Thissen / dpa
Bitburg. Die Polizei warnt vor falschen Spendensammlern, die am Donnerstag in Bitburg im Bereich Karenweg, Neuerburger Straße und Limbourgs Hof aufgefallen sind. shk

Laut Polizei sei eine Gruppe von fünf Männern in einer aggressiven Weise auf Passanten zugegangen, haben diese angefasst und beharrlich um eine Spende aufgefordert. Die Männer täuschten vor, taubstumm zu sein und im Auftrag eines Taubstummenverbandes eine Spendensammlung durchzuführen. Gleichzeitig hielten sie ihren Opfern ein Klemmbrett mit einer vermeintlichen Spendenliste vor.

Tatsächlich waren die vermeintlichen Spendensammler weder taubstumm, noch sammelten sie für wohltätige Zwecke. Die Polizei warnt und rät zu größter Vorsicht, wenn Unbekannte nach Bargeld, Geldüberweisungen oder Wertgegenständen fragen.

Die Polizei Bitburg konnte drei der Männer kurzzeitig festnehmen Ihnen wurde für den Bereich der Innenstadt ein Platzverweis erteilt.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich laut Polizei um junge Männer aus dem benachbarten Ausland. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Betruges eingeleitet.

Geschädigte in der Sache mögen sich bitte bei der Polizei Bitburg melden.

Die Polizei empfiehlt: "Hinterfragen Sie die Gründe der Zahlungsaufforderungen und bitten Sie Angehörige oder Nachbarn um Rat. Informieren Sie im Zweifelsfall immer die Polizei. Auch wenn Sie verdächtige Beobachtungen machen sollten Sie sich mit der Polizei in Verbindung setzen."