| 14:07 Uhr

Radetzky trifft Lili Marleen

Spielten eingängige Melodien: Die Saxophonisten des Preister Musikvereins.Foto: Manuel W. Schmitt
Spielten eingängige Melodien: Die Saxophonisten des Preister Musikvereins.Foto: Manuel W. Schmitt
PREIST. (mws) Schlager, Klassiker und Volkstümliches präsentierte der Musikverein (MV) Preist bei seinem Jahreskonzert vor etwa 200 Zuschauern in der "Bürgerstube".

Gut besucht war das ehemalige Gasthaus "Bürgerstube" zum Konzert des MV "Lyra" 1879 Preist. Otto Zunker dirigierte die 50 Instrumentalisten; durch das Zwei-Stunden-Programm führte Moderatorin Sabrina Weckmann. Vor allem für das 15-köpfige Jugendorchester unter Leitung von Martina Pesch gab es viel Beifall. Mit rockigen Titeln wie "Smoke on the Water" und "The Final Countdown" trafen sie den Geschmack des Publikums, das gleich zwei Zugaben forderte. Doch damit sollte der Abend noch nicht enden: Das Stammorchester des MV Preist präsentierte eingängige Melodien - allen voran die Schlager "Lili Marleen" und "Ich weiß, es wird einmal ein Wunder gescheh'n" aus den 1940er Jahren. Die Polka "Auf der Sambachsteige" machten die Sänger Günter Weidig und Achim Peters unter dem Titel "Op da lie kopp" zur "Preister Hymne". Erinnerungen weckten Filmmusik von Ennio Morricone und ein Abba-Medley, bei dem Achim Peters und Stefan Becker als Solisten an der Trompete Applaus ernteten. Als Zugabe spielten die Musiker Strauss' zackigen "Radetzky-Marsch" und "Alte Kameraden". Die Klarinettisten Susanna Himpler, Michaela Grossmann und Tobias Heck ehrte Manfred Kasel, stellvertretender Vorsitzender des Kreismusikverbands Bitburg-Prüm, für je fünf Jahre im Verein. Victoria Mayer, Esther Kardelky und Annekathrin Hoffmann (jeweils Querflöte), Posaunist Matthias Koster und Tobias Plein (Trompete) erhielten die Jugend-Ehrennadel in Silber. Seit zehn Jahren aktiv sind Alexandra Grossmann (Querflöte) Trompeter Rainer Huss und Jens Schneider (Saxofon). Für Saxofonistin Anja Arens und Elke Schwarz (Klarinette) gab es für je 20 Jahre in den Reihen des MV "Lyra" das silberne Ehrenzeichen. Irmgard Plein und Günter Weidig (beide Saxofon) sowie den Tubisten Wolfgang Broy und Franz-Rudolf Jacob (Tenorhorn) zeichnete Manfred Kasel für 30 Jahre musikalisches Engagement mit der Ehrennadel in Gold aus.