| 20:39 Uhr

Radfahrkonzept der Stadt nimmt Gestalt an

Bitburg. Bitburg (cha) Die Stadtverwaltung will Bitburgs Straßen radfahrtauglicher machen. Nur wie? Mit dieser Frage hat sich seit einigen Monaten das Kölner Planungsbüro "Via" befasst.

Das Ergebnis ist ein Konzept, das die Stadt bei der Gestaltung von Radwegen voranbringen soll. Im Rathaus will man das Angebot, das rund 10 000 Euro kostet, annehmen. Damit ist die Planung noch nicht abgeschlossen. Im Februar will die Verwaltung zu Bürger-Werkstätten aufrufen. Hier können sich Bitburger selbst mit Ideen einbringen. Ursprünglich sollten die Workshops schon im Winter 2017 starten. Verzögert hat sich das Ganze wohl, weil Via länger für den Auftrag brauchte.