| 17:07 Uhr

Radler kamen auf ihre Kosten

Fleißige Tüftler am Werk: Wenn es beim Raderlebnistag einmal nicht weiter ging, gab es am Streckenrand fachkundige Hilfe.Foto: Anton Seiberts
Fleißige Tüftler am Werk: Wenn es beim Raderlebnistag einmal nicht weiter ging, gab es am Streckenrand fachkundige Hilfe.Foto: Anton Seiberts
JÜNKERATH/ESCH. Mit der offiziellen Freigabe der zwei neuen Erlebnisschleifen rechts und links des Kylltalradwegs ist das Radwandernetz an der Oberen Kyll noch attraktiver geworden. Von unserem Mitarbeiter <br>ANTON SEIBERTS

Im Beisein zahlreicher Gäste hatte die neunjährige Tochter von Bürgermeister Werner Arenz, Verena, die ehrenvolle Aufgabe, den Scherenschnitt vorzunehmen. Damit waren die beiden Erlebnisschleifen als Ergänzung zum Kylltalradweg freigegeben.Werner Arenz selbst lobte die gute Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Straßen und Verkehr Gerolstein, dessen Chef Harald Endres Details zum Bauprojekt erläuterte, aber auch über die Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen hinweg, zur Gemeinde Dahlem mit ihrem Bürgermeister Reinhold Müller, die ebenfalls am Projekt beteiligt war.Viel Aktion auch neben der Strecke

Von der 87 000 Euro teuren Maßnahme hatte die Verbandsgemeinde Obere Kyll 58 000 Euro zu übernehmen, wobei 47 000 Euro als Zuschüsse flossen. Die vom Kylltalradweg abzweigenden Erlebnisschleifen sind 28 und 14 Kilometer lang. Die "Obere Kyll Erlebnisschleife" führt über Stadtkyll, Schönfeld, Steffeln, Auel, Basberg nach Lissendorf zur Kyll zurück. Die andere kürzere Route zweigt in Jünkerath ab und verläuft über Dahlem, Esch beziehungsweise Feusdorf zum Ausgangspunkt zurück.Am Tag der Eröffnung gab es entlang der Strecken an insgesamt neun Punkten Angebote der unterschiedlichsten Art. Einer der Schwerpunkte war dabei an der neuen Grillhütte in Esch. Der Aktionstag, der künftig immer am letzten Sonntag im Mai sein soll, bot eine Fülle nicht nur für Radfahrer, sondern auch für Wanderfreunde und Familien. In Esch konnte gewählt werden zwischen zwei geführten Wanderungen von je acht Kilometern. Sehr begehrt war auch das Angebot der Polizei aus Euskirchen, die Fahrrad-Codierungen zur Einschränkung des "Fahrradklaus" vornahm.Mittels einer Gravur wurden nur auf den Eigentümer zutreffende Merkmale in den Rahmen eingraviert. Die Kollegen von Bürgermeister Edi Schell hatten unermüdlich an ihrem Stand zu tun.Kaum 50 Meter weiter hatte Pater Lindemann von Don Bosco gleich eine ganze Armada von Spaßfahrzeugen für die Jugend geparkt, die auch reichlich genutzt worden. Er hatte sein ganzes Equipment - eine bei Jugendlichen beliebte Spieleausstattung - nach Esch mitgebracht.Nach wie vor ist das Kinderschminken bei der ganz jungen Generation beliebt, um anschließend als Katze oder Papillon zu gefallen. Der Wild- und Erlebnispark Daun zeigte in Greifvogelvorführungen, welche Flugkünste der "König der Lüfte" und seine Artgenossen am Aktionstag am meist blauen Eifelhimmel vollführen können. Zur guten Laune an der neuen Grillhütte trugen auch die Jagdhornbläser aus Birgel und das gute Verpflegungs- und Getränkeangebot am Aktionspunkt Esch bei.Zusammen mit den übrigen Aktivitäten an den acht anderen Aktionspunkten bot die Obere Kyll ein kurzweiliges Freizeit- und Unterhaltungsprogramm, das, wie auch an den anderen Orten feststellbar, überaus gut angenommen wurde.