| 20:38 Uhr

Schokolade blockiert die B 51

Ein mit 21 Tonnen Schokolade beladener Lastwagen ist auf der Bundesstraße 51 verunglückt. Die klebrig-braune Masse versperrte die Straße über Stunden. Foto: Agentur Siko/ Polizei Bitburg
Ein mit 21 Tonnen Schokolade beladener Lastwagen ist auf der Bundesstraße 51 verunglückt. Die klebrig-braune Masse versperrte die Straße über Stunden. Foto: Agentur Siko/ Polizei Bitburg
Nattenheim/Fließem. Tausende Liter ausgelaufener Schokolade, 100 000 Euro Schaden und eine stundenlange Vollsperrung: Bei Nattenheim ist am Freitagnachmittag ein mit süßer Fracht beladener Lastwagen umgekippt. Es wurde niemand verletzt. Katharina Hammermann

Nattenheim/Fließem. Die Straße ist klebrig-braun und riecht intensiv nach Schokolade. Flüssige Schokolade, die sich aus Hunderten 25-Liter-Eimern auf die B 51 ergossen hat: Ein mit 21 Tonnen Schokosauce beladener polnischer Lastwagen ist am Freitag um 13.40 Uhr auf der B 51 bei Nattenheim ins Schleudern geraten, umgekippt und hat dabei seine Ladung verloren.

Update: Erst tief in der Nacht, etwa gegen 4 Uhr am Samtagmorgen, war die Straße geräumt. Bis dahin mussten Autofahrer zwischen der Abfahrt Bitburg-Nord und Fließem über die L 32 umgeleitet werden.

Denn die Bergung war schwierig. Zum einen brauchte das herbeigerufene Trierer Kranunternehmen wegen der Großbaustellen auf der B 51 und der Umleitung über das Sauertal deutlich länger als gewöhnlich, um zum Unfallort zu kommen. Zum anderen lag der Brummi direkt unter einer Brücke.

Von dort aus verfolgen Neugierige das Geschehen. Der 28-jährige Fahrer sitzt derweil mit relativ gelassenem Gesichtsausdruck neben einem Polizisten auf der Leitplanke und sieht den rund 30 Feuerwehrmännern aus Fließem, Bitburg und Wolsfeld dabei zu, wie sie versuchen, die zähflüssige Masse mit Hilfe von Besen und Spritzwasser in den Straßengraben zu befördern. Der junge Mann ist unverletzt. Und auch sonst ist niemand zu Schaden gekommen.
Der aufgerissene Anhänger jedoch und natürlich die Ladung sind hinüber: Auf 100 000 Euro schätzt die Polizei den Schaden.
Warum dem Fahrer dieser Unfall passierte, steht noch nicht fest. "Aber der Unfallhergang ist selbsterklärend", sagt ein Polizist vor Ort und weist auf die Spuren, die in der Schokoladenlache enden.

Der grüne Randstreifen der B 51 ist aufgepflügt. Nachdem der Richtung A 60 fahrende Laster dort gelandet ist, muss der Mann das Lenkrad herumgerissen haben, denn die Spuren führen Richtung Mittelstreifen. Dann kam der LKW ins Schleudern, kippte nach rechts um und blieb auf der Gegenfahrbahn direkt unterhalb der Brücke liegen, die von Nattenheim nach Fließem führt. Dort dürfte es nun wohl noch eine Weile nach Schokolade riechen.