| 21:07 Uhr

Seltsames und Sonderbares

SCHÖNECKEN. (red) Lokalkolorit ist garantiert beim Heimspiel für Erhard "Seep" Jakobs: Der Schönecker liest am Freitag, 20. August, 20 Uhr, im Rahmen des vom TV präsentierten Eifel-Literatur-Festivals in der Alten Kirche in seinem Heimatort Schönecken.

"Er bewegt mich seit 20 Jahren zum Schreiben", sagt Seep Jakobs über den Maler und Bildhauer Albrecht Klauer-Simonis. Dem Eifeler Künstler hat der Schönecker seinen Roman "Der Wartenarr" (2002) gewidmet. Klauer-Simonis' Symposion Weißenseifen hat den Autor zum Schreiben inspiriert und ist immer wieder Schauplatz seiner Erzählungen: die kreativen Künstlerwochen im Sommer, die anheimelnden Künstlerhütten, die kleine Wirtschaft von Oma Wuttje und der tiefe Kyllwald zwischen Jakobsknopp und Mürlenbach. Auch die Orte Schönecken und Prüm sind literarische Schauplätze: An erste Schülerstreiche und die erste Liebe erinnert sich Jakobs beispielsweise - teils wehmütig, teils amüsiert. Menschen und Situationen werden unter Jakobs Schreibfeder lebendig. Gemeinsam ist den Figuren, dass sie vom Alltäglichen abweichen. Seltsames und Sonderbares lässt Seep humorvoll in seinen Geschichten aufleuchten. Darin kommen auch Dorforiginale wie "Schäles" vor, der unter dem Schönecker Burgberg lebte und mit Kartoffelschalen-Sammeln seinen Lebensunterhalt bestritt. Immer wieder münden Jakobs Erinnerungen in Lieder wie den "Oma-Wu-Song", der der "alten Käddi" der Weißenseifener Waldwirtschaft gewidmet ist. Bei der Lesung in Schönecken wird Jakobs mit diesen Liedern seine Lesung musikalisch untermalen. Die Lesung findet in Zusammenarbeit mit der VHS Prüm und dem Kulturkreis "Altes Amt" Schönecken statt. Am heutigen Dienstag, 17. August, verlost der TV fünf mal zwei Eintrittskarten für die Lesung von Seep Jakobs in Schönecken. Und so geht's: Während des ganzen Tages ist eine gebührenpflichtige Hotline geschaltet (maximal 50 Cent/pro Anruf), die Sie unter der Rufnummer 0190/151712 erreichen. Geben Sie bitte ihren Namen und das Lösungswort "Seep Jakobs" an, das war's. Unter allen Anrufern werden die fünf Gewinner ausgelost. Wer bei der Verlosung kein Glück hat, kann Eintrittskarten zum Preis von fünf Euro in Schönecken bei Schreibwaren-Tipper, bei der Kreissparkasse Schönecken sowie unter Telefon 06551/2489 und im Internet unter www.eifel-literaturfestival.de erwerben.