| 18:23 Uhr

Gastronomie
Sieg bei der Koch-WM: Zweimal Edelmetall für Eifeler Köchin

Lena Schmitz aus der Eifel (Siebte von links) hat mit der deutschen Junior-Nationalmannschaft der Köche  bei der WM in Luxemburg zwei Medaillen geholt.
Lena Schmitz aus der Eifel (Siebte von links) hat mit der deutschen Junior-Nationalmannschaft der Köche  bei der WM in Luxemburg zwei Medaillen geholt. FOTO: tv / Verband der Köche Deutschlands
Waxweiler/Luxemburg. Lena Schmitz aus Waxweiler holt mit ihrem Team Gold und Silber  bei der Koch-WM.  Von Ulrike Löhnertz
Ulrike Löhnertz

(utz) Großer Erfolg für Eifeler Köchin: Beim Culinary World Cup in Luxemburg hat das Junior-Nationalteam der Köche rund um Lena Schmitz aus Waxweiler Gold und Silber in den Kategorien Hot Kitchen und Edible Buffet geholt. Die Eifelerin, die in Bitburg arbeitet und ihre Ausbildung beim Gasthaus Herrig in Meckel absolviert hat, ist neben Nils Hansen Teamkapitän und einzige Rheinland-Pfälzerin in der Mannschaft.  In der Gesamtwertung konnte der deutsche Kochnachwuchs allerdings nicht abräumen: Die ersten drei Plätze gingen an Österreich, die Schweiz und Norwegen. Der Villeroy & Boch Culinary World Cup ist die Weltmeisterschaft im Kochen, die alle vier Jahre in Luxemburg stattfindet. 2018 traten an fünf Tagen 60 National- und Jugend-Nationalmannschaften, Militärteams und Teams der Gemeinschaftsverpflegung aus aller Welt gegeneinander an, um in verschiedenen Kategorien ihr Können zu zeigen. Eine internationale Jury aus 50 zertifizierten Köchen überwachte den ordnungsgemäßen Ablauf des Wettkampfs und bewertete die Leistungen.