| 21:13 Uhr

Simon Steffen landet in Le Mans auf Platz 29

FOTO: (m_wil )
Minderlittgen/Le Mans. Minderlittgen/Le Mans. Simon Steffen aus Minderlittgen ist im Kartsport-Weltfinale in Le Mans gestartet (der TV berichtete am 17. Oktober).

Die weltbesten Fahrer der Kleinrennwagen treten dort gegeneinander an. Das Qualifying fand unter schwierigen Bedingungen unter Flutlicht statt. Dort galt es, sich eine gute Position für die Vorläufe zu sichern. Steffen landete auf Platz 70 von 126 Startern. In den Vorläufen schob er sich auf den 19. Startplatz von insgesamt 51 Plätze nach vorne und war somit bester Deutscher. Im Finale startete er von Position 18 und konnte richtig attackieren. Schon nach zwei Runden fand er sich auf Platz 13 in einem Feld mit den weltbesten Fahrern wieder. Leider war dort auch schon Schluss, da ihm ein Kontrahent über sein Kart fuhr und ihn ans Ende des Feldes warf. Simon fuhr das Rennen mit seinem stark beschädigtem Kart zu Ende und überquerte die Ziellinie nach 21 Runden als 29. Sein Fazit: "Ich bin sehr zufrieden mit meinem Einstand auf internationaler Bühne." (red)/Foto: privat