| 20:35 Uhr

Springende Pferde und putzige Fohlen

Hoch im Kurs steht vor allem bei den kleinen Besuchern das Fohlen von Deckhengst Charanto, das die Mitveranstalterin Ellen Weber zusammen mit der Mutterstute vorstellt. TV-Foto: Jörg Rossler
Hoch im Kurs steht vor allem bei den kleinen Besuchern das Fohlen von Deckhengst Charanto, das die Mitveranstalterin Ellen Weber zusammen mit der Mutterstute vorstellt. TV-Foto: Jörg Rossler
Dudeldorf. Sieben Pferdezüchter präsentierten ihre Tiere am vergangenen Sonntag bei der vierten Hengst- und Verkaufsschau des Pferdezuchtvereins Eifel. Höhepunkt des Tages war der Auftritt des erfolgreichen Holsteiner Deckhengstes Charanto.

Dudeldorf. Große Sprünge und kleine Fohlen begeisterten am Sonntag in Dudeldorf Freunde des Reitsports. Zum vierten Mal veranstaltete der Pferdezuchtverein Eifel auf dem Hof der Familie Weber eine Hengst- und Verkaufsschau. "Wir sind sehr zufrieden mit der Veranstaltung", sagte der Züchter Thomas Weber am späten Sonntagnachmittag. Rund drei Stunden dauerte die Show in der Reithalle der Dudeldorfer Züchter.
Mehrere Hundert Gäste kamen über den Tag verteilt zu Besuch und beobachteten das vielfältige Programm, das die Organisatoren zusammengestellt hatten. "Wir wollen jedem etwas bieten, nicht nur dem Fachpublikum, sondern auch interessierten Tierfreunden", erklärte Weber die Ausrichtung der Tierschau. Diese breite Aufstellung mache wohl auch den Erfolg der Schau aus.
Insgesamt präsentierten sieben Züchter des Pferdezuchtvereins Eifel ihre Tiere, darunter Pferde wie Oldenburger, Zweibrucker, Knabstrupper, Haflinger, Holsteiner und Shetland-Ponys.
Gut unterhalten fühlten sich die Besucher, darunter viele Familien sowie Pferdefreunde, und die Züchter freuten sich über die günstige Gelegenheit, ihre Tiere anschaulich zu präsentieren. "Wir hatten viele junge Tiere heute hier. Da ist es wichtig, diese in Ruhe vorzuführen", erklärte Weber. Große Unterhaltung gab es dann gegen Ende der Veranstaltung: Deckhengst Charanto trat in die Reithalle und zeigte einen mustergültigen Sprung über den 1,80-Meter hohen Bock.
"Das war sicherlich der Höhepunkt", freute sich Weber über den Auftritt seines Prachttieres. Dem widersprachen allerdings die vielen kleinen Zuschauer, die mit ihren Eltern nach Dudeldorf gekommen waren. Sie fanden das Fohlen von Charanto, das im Anschluss in die Halle kam, viel putziger. jör