| 19:37 Uhr

Stark behaarte Garde

Sorgte für einen der Höhepunkte bei der Kappensitzung: Der Gardetanz der des Pickließemer Männerballetts.Foto: Rudolf Höser
Sorgte für einen der Höhepunkte bei der Kappensitzung: Der Gardetanz der des Pickließemer Männerballetts.Foto: Rudolf Höser
PICKLIESSEM (rh). Die "Leßemer Kieselkleeper" und ihre karnevalistischen Gäste machten den Gemeindesaal zur Pickließemer Narrhalla.

Die "Leßemer Kieselkleeper" waren in Höchstform. Bei der Kappensitzung am Samstagabend sorgten die Narren mit einem tollen Programm für eine gute Stimmung. Nach dem Einmarsch des im Schaltjahr überwiegend weiblich besetzten Fünferrats und der Begrüßung durch den Sitzungspräsidenten, Edgar Comes, brachte - dem schaltjährlichen im Umkehrschluss folgend - eine männliche Funkengarde die festlich geschmückte Narhalla auf Anhieb zum Kochen. Dann begeisterte Melanie Heinz vom Karnevalsverein "Seepferdchen" Biersdorf das närrische Publikum mit ihrem Tanz. Treffsichere Pointen zum aktuellen Dorfgeschehen hatte Anka Klein im Gepäck, die als "Et Grietchen" kein Blatt vor den Mund nahm. Anschließend begeisterten die Pickließemer Jugendlichen mit einem Showtanz. Auch der Nachwuchs bekam seine Chance, und Cindy Wittmar, Julia Weber, Luzia Klaeren, Angelina Schausten und Patrik Weber nutzten sie locker und heiter. Der "Ärger mit der Kerze" eroberte dabei die Herzen des närrischen Auditoriums. Ein weiterer Höhepunkt der Sitzung war der Auftritt des grazilen Männerballetts unter der Leitung von Ellen Moos und Ruth Mühlen. Die "drei Bauarbeiter" alias Robert Klein, Sascha Schmitz und Günther Klein führten ein Gespräch unter Handwerkern, in dessen Verlauf so manches Geheimnis gelüftet wurde. Aus dem benachbarten Gindorf präsentierte das Männerballett sein Können. Auch "Paul Panzer und Tochter Sasaska" alias Anja und Günther Klein brachten die Narrenschar zum Lachen. Alles in allem engagierten sich die "Leßemer Kieselkleeper" wieder einmal mächtig und sorgten so für eine tolle Stimmung in dem kleinen Gemeindesaal.