| 21:53 Uhr

Statisten für Filmprojekt gesucht

Das Plakat gibt es bereits – jetzt fehlt nur noch der Film dazu, für den Regisseur Jan Krüger Statisten sucht. Foto: privat
Das Plakat gibt es bereits – jetzt fehlt nur noch der Film dazu, für den Regisseur Jan Krüger Statisten sucht. Foto: privat
Bitburg wird Filmstadt. Der Brot- und-Spiele-Star Jan Krüger aus Gondorf hat ein Drehbuch geschrieben, das nun verfilmt werden soll. Ausschnitte zum Film "Die Macht des Wissens" werden am 10. Oktober in Bitburg gedreht. Dafür werden Statisten gesucht.

Bitburg. (lyv) Ein bekannter Wissenschaftler taucht nach zehn Jahren aus dem Untergrund auf. Er bringt Informationen mit, die die Menschheit verändern werden. Mit sehr viel Presserummel und auch unter Protesten wird er in der Kongresshalle erwartet. Doch dann passiert ein Unglück ...

Das ist eine Szene aus dem Film "Die Macht des Wissens" (der TV berichtete). Der Gondorfer Jan Krüger, bekannt als Herkules bei den "Brot und Spiele"-Aufführungen in Trier, hat dazu das Drehbuch geschrieben. Ein Krimi, der "spannend und intelligent geschrieben ist", findet die Schauspielerin Katy Karrenbauer. Der Serienstar aus "Hinter Gittern" wird die Hauptrolle übernehmen und die Kommissarin spielen.

Krügers Anliegen ist es, die Region und speziell Bitburg in den Vordergrund zu stellen und mit "den Menschen hier etwas zu kreieren". Und das wird jetzt in die Tat umgesetzt. Für den Trailer (Voranzeige zu einem Film) sucht der Schauspieler Statisten. 100 bis 150 Erwachsene und Jugendliche können beim Dreh dabei sein und Filmluft schnuppern.

Mit Kamera und Blitzlicht bewaffnet geht es los am Sonntag, 10. Oktober, um 16 Uhr. Die Statisten werden gebeten, sich bereits um 13 Uhr am hinteren Eingang der Stadthalle einzufinden. Dort werden sie in die Szene und ihre Aufgaben eingewiesen.

Um genau koordinieren zu können, wird um Anmeldung unter info@jan-krueger.tv gebeten, mit Name, Alter sowie der Anzahl der Personen, die mitkommen. Aus Gründen der Thematik und der Sicherheit sollten die Statisten älter als 16 Jahre sein. Für Jugendliche unter 18 Jahren ist eine Einwilligung der Erziehungsberechtigten erforderlich. Einen passenden Vertrag erhält man vor Ort.

"Aber für alle Filmbegeisterten ob Groß oder Klein gilt: Zuschauen ist erlaubt, ja sogar erwünscht", sagt Jan Krüger. no/jöl